Laufenburg
André Maier tritt für die FDP Laufenburg als Stadtratskandidat an

Der Stadtratswahlkampf im Bezirkshauptort nimmt langsam Fahrt auf. Mit André Maier (FDP) stellt sich ein erster neuer Kandidat zur Wahl. Maier entstammt der Laufenburger Bäcker-Dynastie Maier und ist im familieneigenen Betrieb tätig.

Marc Fischer
Merken
Drucken
Teilen
André Maier. zvg

André Maier. zvg

An der ordentlichen Parteiversammlung der FDP-Ortspartei wurde André Maier (Jahrgang 1966) als Kandidat für die Wahlen im Herbst nominiert. Dies bestätigte René Leuenberger, Vorstandsmitglied der FDP-Ortspartei im Gespräch mit der Aargauer Zeitung.

André Maier entstammt der Laufenburger Bäcker-Dynastie Maier und ist im familieneigenen Betrieb tätig. «Er ist also sowohl ein Vertreter der KMU, als auch ein ‹Ur-Laufenburger›.

Er ist hier geboren und aufgewachsen», betonte René Leuenberger. Zudem lebe und arbeite er in Laufenburg. Als weiteren Trumpf führt Leuenberger Maiers Vereinsaktivitäten ins Feld: «Er war während vieler Jahre Vize-Zunftmeister der Narro-Alt-Fischerzunft und Präsident der Tambouren.»

André Maier ist der erste Kandidat, der ins Rennen um die vier frei werdenden Laufenburger Stadtratssitze steigt. Von den bisherigen Stadträten wird bei den Gesamterneuerungswahlen am 22. September einzig Vizeammann Herbert Weiss (CVP) wieder antreten.

Auch nach der Nomination durch die Freisinnigen werden also noch (mindestens) drei Kandidaten gesucht.

Bereits seit längerer Zeit ist diese Kandidatensuche im Gang, nachdem neben Stadtammann Rudolf Lüscher auch die Stadträte Carlo Alfano, Astrid Obrist und Bernhard Weiss angekündigt hatten, nach der laufenden Amtsperiode nicht mehr für eine weitere Amtszeit zu kandidieren.

Die Ortsparteien trafen sich dazu auch bereits mehrfach zu überparteilichen Gesprächen, wie René Leuenberger erklärte. Im Rahmen dieser Treffen habe er auch bereits bekannt gegeben, dass die FDP – vorbehaltlich der Nomination – mit André Maier ins Rennen steigen werde, so Leuenberger.

Andere Kandidaten seien in jener Runde noch nicht genannt worden.