Fricktal

An der Bandgeschichte dieser Jungs schreibt der Zufall kräftig mit

Was in Frick begann, wird jetzt auch in Frick gefeiert: Die Band Try Again bringt eine neue CD heraus. zg

Was in Frick begann, wird jetzt auch in Frick gefeiert: Die Band Try Again bringt eine neue CD heraus. zg

Kommenden Mittwoch, 17. Oktober, hebt die Fricktaler Band Try Again ihr drittes Album aus der Taufe. Der Zufall will es, dass die fünf Musiker schon vor 22 Jahren gemeinsam auf der Bühne standen – ohne es zu wissen.

Wie der Junge aus ihrem Song «Pretty Nice Boy», zogen sie einst aus dem «Freakvalley» weg, um die grosse weite Welt zu entdecken. Doch letztlich kehren sie, wie der Pretty Young Man, immer wieder zurück ins heimatliche Fricktal. So feiert Try Again am kommenden Mittwoch im Fricks Monti die CD-Taufe ihres neuen Albums mit demselben Namen. «Wir haben bewusst Frick gewählt für unsere CD-Taufe. Auch wenn wir heute in der ganzen Deutschschweiz verstreut leben, hat unsere Geschichte doch im Fricktal angefangen», betont Marc Böller, Frontsänger der Band.

22 Jahre und eine Kette von Zufällen

Man möchte fast glauben, die lang ersehnte Platte entstand aus purem Zufall. Denn gerade der Zufall bringt die Jungs von Try Again immer wieder dazu, ihre eigene Bandgeschichte weiterzuschreiben.

2003 verkuppelt ein gemeinsamer Freund die Bandmitglieder mit ihrem künftigen Frontsänger Marc Böller. Gefunkt hat es just auf einer Hochzeit von Bekannten, wo die Band erstmals zu fünft auftrat. «Die Chemie stimmte sofort, und wir blieben in dieser Konstellation zusammen», erinnert sich Marc Böller. Die Jungs von Try Again standen aber schon anno 1989 ohne es zu wissen gemeinsam auf der Bühne. Es war das Jahreskonzert der Musikschule Frick, bei dem jeweils alle Schüler auftreten. «Das war purer Zufall. Wir hatten damals keine Ahnung, dass wir 23 Jahre später im Fricks Monti unser drittes Album aus der Taufe heben», erzählt Böller.

Als Tobias Schmid (Gitarre), Dionys Müller (Drums) und Beda Brülhart (Piano, Gitarre) 1990 die Band gründen, dauerte es noch satte zwei Jahren, bis sich ein Name für die Band fand. «Zufälligerweise» stiessen sie auf einen Song von Supertramp, «Try Again». Im selben Jahr, 1992, gesellt sich Alex Brülhart (Bass) zum Trio und man tritt fort an als Viererband auf. Es folgen zahlreiche Auftritte hauptsächlich im Fricktal aber auch in Aarau. Drei Jahre später ist es endlich so weit, die Jungs veröffentlichen ihre erste Platte «Puzzle». Militärdienst, Auslandaufenthalte, Studienabschlüsse: Ab den 2000er-Jahren wird es für die vierköpfige Band zunehmend schwierig, gemeinsam zu proben. Konzerte werden zur Rarität.

Böller bringt frischen Wind

Immer wieder diskutiert man über eine Auflösung, «was aber natürlich nie infrage gekommen wäre», betont Böller. Und dann kam die Hochzeit. Böller bringt frischen Wind in die Bandgeschichte. Die Jungs schreiben ein weiteres Album und öffnen 2004 mit «Roll Away The Past» ein neues Kapitel. Erst einige Jahre später trifft Marc Böller eine alte Kollegin auf Facebook. Sie schreibt englische Lyrik, er sucht englische Texte – und so fanden Carolin Hendriks Texte zur Musik von Try Again. Dass diese Symbiose gelungen ist, davon kann sich jeder und jede am kommenden Mittwoch überzeugen lassen, dann, wenn ein weiteres Kapitel in der Geschichte von Try Again zu seinem Höhepunkt kommt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1