Rheinfelden

Am Rande der Rheinfelder Altstadt entsteht das erste Hostel im Fricktal

Rosa Hürbin im Frühstücksraum ihres Hostels: Sie freut sich nach monatelangen Bauarbeiten auf die Eröffnung. ach

Rosa Hürbin im Frühstücksraum ihres Hostels: Sie freut sich nach monatelangen Bauarbeiten auf die Eröffnung. ach

In einer historischen, komplett sanierten und baulich erweiterten Liegenschaft entstand das erste Hostel im Fricktal. Rosa Hürbin füllt damit eine Angebotslücke in Rheinfelden. Das Haus steht gegenüber der ehemaligen Zollanlage in der Altstadt.

Einst existierte dort im Erdgeschoss ein weithin bekannter Tabakladen. 1999 wurde er total überflutet, als der Rhein Rekordhochwasser führte, und in der Folgezeit nicht mehr eröffnet. Der jahrelang existierende Schandfleck gehört der Vergangenheit an, 2009 konnten die Hürbins das Anwesen kaufen, 2011 kam die Baubewilligung. Alles musste total saniert und umgebaut werden; anstelle der alten Scheune entstand ein Neubau. Mittlerweile ist das «Hostel Tabakhuesli» vollendet und öffnet am 1. Februar offiziell seine Türen.

Rosa Hürbin stösst in eine Marktlücke. Individualreisende oder Familien mit schmalem Portemonnaie, Wanderer oder Velotouristen sind ihre Zielgruppen. Total stehen 18 Betten zur Verfügung, auf den Etagen sind Gemeinschaftsduschen und WC vorhanden, im Erdgeschoss gibt es einen Aufenthaltsraum mit kleiner Kücheneinheit sowie Platz für das Abstellen von Velos. Vom Frühstückszimmer aus kann man seine Blicke in Richtung der alten Rheinbrücke schweifen lassen.

«Der Standort ist ideal»

Das Doppelzimmer kostet pro Person und Nacht 49 Franken, für das Vierbett-Zimmer sind 44 Franken zu bezahlen, inklusive Frühstück. Das Hostel bietet freies Wlan, Gepäckaufbewahrung sowie Infos zu Ausflugsmöglichkeiten.

«Der Standort ist ideal», hofft Rosa Hürbin auf gute Auslastung in Zukunft. Der SBB- wie der badische Bahnhof sind zu Fuss in sieben Minuten zu erreichen, der grenzüberschreitende Stadtbus beider Rheinfelden hält quasi vor der Haustüre, die Altstadt mit ihren zahlreichen historischen Gebäuden, Beizen und Geschäften liegt nebenan. Die Radroute Basel-Schaffhausen führt am Haus vorbei.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1