Obermumpf

Am Kinderumzug herrscht tierische Freude

Die Guggenmusig Räblüüs sorgt am Umzug durch das Dorf für Fasnachts-Stimmung.

Unermüdlich, ausgelassen und farbenprächtig schmettert die Guggenmusig Räblüüs ihre antreibenden Rhythmen in die Quartiere. Alle Jahre wieder entfachen diese entfesselten Klamaukmacher die glimmende Glut der einst lebhaften Strassenfasnacht im Dorf zu einem ansehnlichen Flächenbrand begeisterter Fasnachtsstimmung.

Es ist unbestritten – ohne die temperamentgeladenen Stimmungshits der Räblüüs wäre es über die Fasnachtszeit sehr still in Obermumpf. Mit beneidenswertem Enthusiasmus sorgt die unternehmungslustige Gruppe seit 31 Jahren für ansteckende Fröhlichkeit, die sich sogar auf die nächste Generation übertragen hat. Der einst im Tross der Kinderwagen hinter den Räb­lüüs geschobene Nachwuchs haut heute in der jugendlich gebliebenen Formation selber lautstark auf die Pauke oder bringt auf einem Blechinstrument seine bestens einstudierten Rhythmen zum Klingen.

Wie der Rattenfänger von Hameln verhexen die Räblüüs die Kinder im Dorf, die ihnen seit 25 Jahren beim ausgelassen, fröhlichen und bunten Kinderumzug in Form eines Tatzelwurms folgen. Das närrische und kostümierte Treiben endet auf dem Schulhausplatz bei einem stärkenden Apéro.
Die Räblüüs bedanken sich mit der Durchführung des Umzuges für das Verständnis und die Unterstützung, die sie während der «fünften Jahreszeit» und für ihren grossen Kehrausball erfahren. So heizte die Formation am Samstagnachmittag beim Kinderumzug bei herrlich sonnigem Winterwetter mit neuem hitzigem Repertoire kräftig ein.

Während anderthalb Stunden offerierte die bestens eingestimmte Guggenmusig beim stimmungsvollen Marsch durch das Dorf auch vier Platzkonzerte. Obwohl rund drei Viertel der Mitglieder keine Noten lesen können, versteht es der Spielführer Samuel Weber, ihnen anspruchsvollere Melodien und zündende Rhythmen ins Gehör zu brennen. Er löste vor sechs Jahren den während 25 Jahren wirkenden Spielführer Andreas Rothacher ab.

Die Formation weiss das Publikum mit ihrem speziellen Sound und ihrer Choreografie zu begeistern, was sie während dieser Saison an 20 Auftrittsorten zum Besten geben wird.
«Besonders Stolz sind wir auf unsere Schlagzeugtruppe, die mit ihren Eigenkreationen an Instrumenten in der ganzen Schweiz grosses Aufsehen erregt», sagte Patrizia Schmid, die seit fünf Jahren als Präsidentin und Auftrittsmanagerin amtet. «Wir sind schon ein spezieller Haufen, der auf ausgeflippte, extrem bewegungsfreudige und lustige Art die Leute an der Fasnacht begeistern will», fügt sie lachend an. Besonders aufstellend sei, dass die Generationenablösung in diesem Jahr mit fünf Neuzugängen eine schöne Auffrischung erfahren habe.

Ganz schön tierisch geht es diesmal zu und her. Das unkonventionelle Tierkostüm, oben Giraffe und unten Schneetiger, weihten die 25 ­Räblüüs am 1. Faisse mit gebührendem Klamauk zusammen mit drei weiteren Guggenmusigen bei der Fasnachtseröffnung im Dorf ein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1