Kaisten
Altes weicht Neuem - der Kindergarten kommt zur Schule

Insgesamt 5,3 Millionen Franken werden in nächster Zeit in Schulbauten investiert

Susanne Hörth
Drucken
Teilen
Bevor der neue Dreifachkindergarten in Kaisten gebaut wird, wird zuerst die bestehende Schulanlage saniert und umgebaut.

Bevor der neue Dreifachkindergarten in Kaisten gebaut wird, wird zuerst die bestehende Schulanlage saniert und umgebaut.

Susanne Hörth

Das Alte muss dem Neuen weichen. Das Alte ist im Fall von Kaisten ein in die Jahre gekommener Schulpavillon. Das zweigeschossige Gebäude, welches sich gegenüber dem Schulhaus Wuermatt befindet, wird in absehbarer Zeit abgerissen. Damit wird Platz geschaffen für einen neuen Dreifachkindergarten. 5,3 Millionen Franken hat das Kaister Stimmvolk an seiner Juni-Gemeindeversammlung für die Schule gesprochen. Nicht die volle Summe ist für den Kindergarten-Neubau bestimmt. Für gut zwei Millionen Franken wird zudem
das bestehende Schulhaus umgebaut und saniert.

Das entsprechende Baugesuch liegt zurzeit auf. Gemeindeammann Franziska Winter führt dazu aus, dass nach dem Auszug der Oberstufe – seit diesem Sommer führt Kaisten keine solche mehr – im Schulhausanbau zwei Räume frei geworden sind. Diese werden mit geringen Anpassungen für Informatik, Heilpädagogik und für die Arbeitsvorbereitung genutzt. Nicht mehr gebraucht werden die beiden Zimmer im blauen Pavillon. Den Schulcontainer – er befindet sich zwischen Schulhaus und Dreifachsporthalle – hat die Gemeinde bereits seit einigen Jahren gemietet. Nun kann der Mietvertrag gekündigt werden. «Wir haben in den bestehenden Gebäuden genügend Räume», so Franziska Winter.

Alte Trainingshalle wird umgebaut

Im anderen Schulpavillon, jener, der für den Dreifachkindergarten Platz machen wird, sind zurzeit ein Klassenzimmer sowie Werkräume und die Kochschule untergebracht. Diese Räume braucht es auch künftig. Deshalb wird die alte Trainingshalle im Untergeschoss des Schulhauses entsprechend umgebaut. Um auch den geforderten Tagesstrukturen gerecht zu werden, sind im Bereich vor der Trainingshalle Räumlichkeiten für den Mittagstisch und die Schulküche eingeplant.

Schon seit geraumer Zeit wird die alte Trainingshalle vom Jugendverein Rendez-vous gerne und oft genutzt. Mit der Beanspruchung durch die Schule stehen die Räumlichkeiten für die Jugendlichen und die Rendez-vous-Leitung allerdings nicht mehr zur Verfügung. «Der Verein sucht nun eine Übergangslösung», erklärt Franziska Winter. Eine Lösung könnte möglicherweise das Chalet des Vereins Jugendforum sein, der sich aktuell in der Neugründung befindet.

Baubeginn im nächsten Jahr

Zum Zeitplan der vorgesehenen Schulbauten führt Winter aus, dass der Umbau im Schulhaus anfang nächstes Jahr beginnen wird. Im Herbst 2016 folgt dann der Rückbau des Pavillons. Mit dem anschliessenden Kindergarten-Neubau in direkter Nähe zur Schule wird der Kindergarten auch sichtbar Teil der Schule. Zurzeit werden in Kaisten – das Dorf darf sich einer grossen Bautätigkeit und einer guten Nachfrage nach Wohnraum erfreuen – an der Schule und an den Kindergärten insgesamt 216 Mädchen und Buben unterrichtet.

Aktuelle Nachrichten