Rheinfelden
Alt-Regierungsrat Roland Brogli feiert am Studenten-Fest mit

Im Herbst wird die Altstadt Schauplatz für das Zentralfest des Schweizerischen Studentenvereins. Jetzt sind die ersten Programmpunkte bekannt.

Merken
Drucken
Teilen
Alt-Regierungsrat Roland Brogli wird die Rede halten.

Alt-Regierungsrat Roland Brogli wird die Rede halten.

Chris Iseli

Rheinfelden wird im Herbst Schauplatz einer riesigen Studentenparty. Der Schweizerische Studentenverein (StV) wird am Wochenende vom 1. bis 4. September sein Zentralfest in Rheinfelden durchführen. Am Zentralfest werden rund 2500 bis 3000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Der StV ist mit rund 6700 ehemaligen und aktiven Studentinnen und Studenten der grösste gesamtschweizerische Studentenverein. Er wurde 1841 gegründet und umfasst heute insgesamt rund 70 Studentenverbindungen an Mittel- und Hochschulen in der ganzen Schweiz.

Dieser Anlass, der sowohl geschäftliche Teile wie die Delegierten- sowie die Generalversammlungen der Aktiven und der Altherren als auch gesellschaftliche Anlässe umfasst, findet jährlich in einer anderen Schweizer Stadt statt. Da in Rheinfelden im Gegensatz zu anderen Zentralfestorten keine Verbindung des StV beheimatet ist, wurde 2015 ein Trägerverein gegründet, der für die Durchführung des Zentralfests verantwortlich ist.

Ein Fest auch für die Bevölkerung

Ihm gehören rund 80 Mitglieder aus dem ganzen Kanton Aargau und den angrenzenden Regionen an. Der Präsident des Trägervereins und des Organisationskomitees, Magnus Willers, konnte diese Woche an der Generalversammlung bei Feldschlösschen in Rheinfelden Zwischenbilanz ziehen: «Wir sind mit den Vorbereitungen auf Kurs und freuen uns auf ein gelungenes Fest in einigen Monaten. Die Programmpunkte sind im Wesentlichen festgelegt.»

Höhepunkte des Zentralfests sind der Begrüssungsanlass am Freitagabend, am Samstagvormittag der wissenschaftliche Anlass zum Thema «Arbeitsmarkt und Integration: Chancen und Risiken» mit Podium, der Fackelumzug durch die Altstadt mit anschliessender Rede von alt Regierungsrat Roland Brogli, der Festgottesdienst am Sonntagmorgen mit Bischof Felix Gmür sowie der farbenfrohe Cortège mit anschliessender Festansprache des CEO der SBB, Andreas Meyer.

Erstmals ein Teil im Ausland

Diese Programmpunkte stehen wie der Campus Zaeringensis, ein von lokalen Vereinen betriebener Festplatz auf dem Zähringerplatz, auch der Bevölkerung offen. Erstmals in der Geschichte des StV wird ein Teil des Zentralfests im Ausland stattfinden, da der Cortège auf der badischen Seite Rheinfeldens beginnt und dann über die Rheinbrücke in die Schweiz führen wird. Das detaillierte Programm sowie weitere Informationen sind auf der Website des Anlasses abrufbar.

175-jährige Geschichte

Michael Wicki war 1991 anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums des StV Zentralpräsident. An der Generalversammlung blickte er kurz auf die Entwicklung des StV in den letzten 175 Jahre zurück. Der StV habe mit der Integration der Katholisch-Konservativen in den noch jungen Bundesstaat eines seiner Ziele erreicht. Heute engagiere er sich als Bildungsverein in und für die Öffentlichkeit. Der Studentenverein wurde 1841 als katholisch-konservativer Gegenpol zur damaligen liberal-radikalen Strömung innerhalb der Bildungslandschaft der Eidgenossenschaft gegründet. Er beteiligt sich bis heute an der bildungspolitischen Diskussion. (az)