Gipf-Oberfrick

Akrobatische Engel und Geister

Die 180 Aktiven traten am Schluss der Turnshow gemeinsam auf die Bühne.

Die 180 Aktiven traten am Schluss der Turnshow gemeinsam auf die Bühne.

Die Turnshow 2015 mit dem Titel «iTurn di a» begeisterte über das erste Neujahrswochenende das Publikum. Die Mitglieder der Sportvereine präsentierten in der Turnhalle nicht nur ein akrobatisches Feuerwerk.

Unglaublich, wo überall ein «iTurn» verborgen sein kann. Sei es ein Salto, ein Ronda oder sogar ein Teppichturn - in der Halle drehts und drehts. Es waren dabei keine Grenzen gesetzt, wie die turnenden Vereine von Gipf-Oberfrick bewiesen haben.

Schon bevor sich der Vorhang öffnete, zogen einem die «iTurn»-Filme an der Hallenfassade und im Foyer in ihren Bann. Was mit «iTurn» gemeint war, wurde dem Publikum zu Beginn der Show zusammen mit einem Wettbewerb auf witzige Art gezeigt. Die jeweils über 400 Besucher waren begeistert über das Feuer, das die Turnerfamilie mit ihrer Show 2015 entfachte.

180 Aktive turnten mit

Aus allen Sektionen der turnenden Vereine zu einer Einheit zusammengefügt, boten die rund 180 Aktiven sowohl auf der Bühne als auch an den Nebenschauplätzen eine mitreissende Show mit vielen Elementen. Angefangen bei den 36 Jumpstylern, die rhythmisch, tänzerisch zum Mitturnen animierten. Der vielversprechende Nachwuchs, sei es im MuKi- oder VaKi-Turnen oder in den Jugendriegen, zeigten ihr Können als Geister und Gespenster, Knastbrüder oder beim Dominospiel.

Die in hohen Lüften schwebenden Engel und Teufel an den von der Decke herunterhängenden Tüchern bewiesen mit ihren Übungen zirkusreife Akrobatik. Doch Petrus machte dem Spiel der Teufel und Engel ein Ende und rief seine «Schäfchen» zu sich zurück.

Ebenso einen Zwischenapplaus erhielten die Damen vom Sportverein am «Affengerüst» an der Turnhallenwand. Auf humorvolle Art versuchte die «Feuerwehr» das lodernde Feuer in der Halle unter Kontrolle zu kriegen und sorgte damit für Abwechslung. An den Geräten Reck und Barren und bei den Bodensprüngen präsentierten die Turnenden des Sportvereins und der Jugendriege ihre Dynamik und ihr Können.

Die Frauen des FTV mit einer Line Dance-Nummer zur stimmungsvollen Country Musik und die Männer des MTV mit den Trommel-Rhythmen bewiesen, dass auch im fortgeschrittenen Alter noch aktiv geturnt werden kann. Die Jugi III liess sich nicht aus dem Takt bringen und stand mit dem Gezeigten in die Fussstapfen der bekannten Basler Top Secret Drum Corps.

Die Turnshow «iTurn di a» begeistert. Wer die Chance bisher verpasst hat, kann die Show am kommenden Wochenende noch besuchen, und zwar am Freitag, 9., und Samstag, 10. Januar, jeweils um 20 Uhr. Plätze können unter www.iturndia.ch oder der Nummer 062 871 27 52 reserviert werden. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1