Stein
Adventsmarkt stimmt auf Weihnachten ein

Die Stiftung Menschen mit einer Behinderung im Fricktal bot auf einem Markt selbsthergestellte Produkte an.

Merken
Drucken
Teilen
Grosser Beliebtheit erfreute sich das Lebkuchen-Verzieren. Ingrid Arndt

Grosser Beliebtheit erfreute sich das Lebkuchen-Verzieren. Ingrid Arndt

Einzustimmen auf die Adventszeit und gleichzeitig die Eigenprodukte der Stiftung MBF einer grösseren Öffentlichkeit zu präsentieren – das war die Idee vor zehn Jahren, als erstmals ein Adventsmarkt in den Räumen der Werkstatt in Stein ausgerichtet wurde.

Das Konzept kam bestens an, das zeigten auch am Wochenende die vielen Besucher, die sich mit dem Vergnügen vor und im Haupthaus Rüchlig Stein die Vielfalt des Angebotes handgefertigter Holz-, Papier-, Töpfer- oder Filzarbeiten anschauten. Da war dann schon mal für dieses oder jenes Weihnachtsgeschenk gesorgt. Aber auch knackig frisches Bio-Gemüse vom Feldhof der Stiftung konnte gekauft werden.

Ganz besonderer Beliebtheit erfreute sich auch diesmal wieder das fantasievolle Gestalten und Verzieren von Lebkuchen. Blauer, roter, gelber, grüner Zuckerguss, kleine bunte Perlen oder Marzipanfussbälle wurden liebevoll aufgetragen. In der Märchenstube lauschten die Kinder den unglaublich spannenden Geschichten, durften dabei ganz nach Herzenslust mitfabulieren und eigen Vorstellungen einbringen.

Adventsklänge auf dem Markt

Mit stimmungsvollen Adventsklängen umrahmten die Kinder und Jugendlichen der Musikschulen Laufenburg, Frick, Stein und Rheinfelden den Markt. Die Damen des Frauenvereins Stein boten auf einem kleinen, eigenen Hobbymarkt ebenfalls viel Kreatives an, wer sich kulinarisch verwöhnen lassen wollte, war entweder bei deftig Herzhaftem oder einer riesigen Auswahl an Kaffee und Kuchen auf dem Adventsmarkt ebenfalls genau am richtigen Ort. (Ari)