Fricktal
Ab 1. Januar 2013 ist der tierärztliche Notfalldienst neu organisiert

Tierärztinnen und Tierärzte von Fricktaler Praxen haben die Neuorganisation des Kleintier-Notfalldienstes beschlossen. Die neue Organisation gilt ab 1. Januar 2013. Notfälle der Grosstierpraxen sind von dieser Neuregelung nicht betroffen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Tierärzte und Tierärztinnen der beteiligten Praxen (von links): Petra Waldmeier, Oberhofen; Isidor Bürgi, Aline Baumberger, Patrick Rehmann, alle Trivet, Frick; Rahel Rutishauser, Zuzgen; Barbara Senn, Oeschgen; und Paul Rutishauser, Zuzgen. Es fehlen: Caroline Mislin, Rheinfelden, und Martina Hunziker, Linn. – Foto: bif

Die Tierärzte und Tierärztinnen der beteiligten Praxen (von links): Petra Waldmeier, Oberhofen; Isidor Bürgi, Aline Baumberger, Patrick Rehmann, alle Trivet, Frick; Rahel Rutishauser, Zuzgen; Barbara Senn, Oeschgen; und Paul Rutishauser, Zuzgen. Es fehlen: Caroline Mislin, Rheinfelden, und Martina Hunziker, Linn. – Foto: bif

Seit Jahr und Tag engagieren sich die Tierärztinnen und Tierärzte in den Fricktaler Tierarztpraxen für die Tiere ihrer Kundschaft. Mit der Schaffung eines Kleintier-Notfalldienstes wird nun diese Betreuung verbessert.

Die Situation ist bekannt: Im Alltag kommt es immer wieder zu Verletzungen und Notfällen bei Tieren, die meistens ausserhalb der normalen Praxiszeiten passieren. Diesen Umstand haben die Tierärztinnen und Tierärzte in den Fricktaler Tierarztpraxen zum Anlass genommen, ihr tagtägliches Engagement für die Tiere zu optimieren. Sie haben daher den Kleintier-Notfalldienst Fricktal ins Leben gerufen. Beteiligt sind die Kleintierpraxis Felber in Rheinfelden, das Animo Tiergesundheitszentrum in Zuzgen, die Trivet in Frick, Animalmed-Kleintierpraxis in Oeschgen, die Tierarztpraxis Waldmeier in Oberhofen und die Kleintierpraxis im Dorf in Linn. Diese sechs Praxen haben das Ziel, eine gute, qualitativ hochstehende Grundversorgung in Notfällen anzubieten. Dies auch inklusive der gängigen Operationen, wobei bei Fällen, die kompliziertere Abklärungen und Behandlungen erfordern, mit den Spezialisten der entsprechenden Kliniken und Tierspitäler zusammengearbeitet wird.

Eines bleibt gleich: Die Notfälle während den normalen Öffnungszeiten werden weiterhin von den vertrauten Tierärztinnen und Tierärzte in den jeweiligen Praxen entgegengenommen. Am Abend und übers Wochenende wird der Notfalldienst neu geregelt. Die drei Praxen Kleintierpraxis Felber in Rheinfelden, Animo Tiergesundheitszentrum in Zuzgen und die Trivet in Frick übernehmen alternierend den Notfalldienst.

Bei einem Notfall wird wie gewohnt die eigene Tierarztpraxis angerufen, wo durch eine Ansage darüber informiert wird, wer Notfalldienst hat. In der jeweiligen Notfallpraxis stehen eine Tierärztin oder ein Tierarzt rund um die Uhr zur Verfügung. Notfälle sind immer etwas Ungewöhnliches. Oft besteht Unsicherheit darüber, ob man eine kleine Wunde selber behandeln kann, ob Lebensgefahr bestehen könnte und ob deshalb ein sofortiger Tierarztbesuch nötig ist. In diesen Situationen ist die richtige Reaktion eines Tierhalters oft entscheidend. Der Kleintier-Notfalldienst Fricktal informiert auf der Website www.notfalltierarzt.com für solche Fälle. (bif)