Laufenburg
48-Jähriger wollte 23'000 Franken über die Grenze schmuggeln – doch er flog auf

Ein Autofahrer hat beim schweizerisch-deutschen Grenzübergang Laufenburg versucht, 23'600 Euro ohne Anmeldung nach Deutschland zu schmuggeln. Die Zöllner deckten den Schmuggel auf. Dem 48-Jährigen droht nun eine saftige Busse.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Autofahrer hat versucht, 23 600 Euro über den Laufenburger Zoll zu schmuggeln. Archiv

Ein Autofahrer hat versucht, 23 600 Euro über den Laufenburger Zoll zu schmuggeln. Archiv

Susanne Hörth

Der Mann aus dem Landkreis Lörrach gab vergangene Woche bei der Ausreise aus der Schweiz zunächst an, keinerlei anmeldepflichtigen Waren dabei zu haben, wie das deutsche Hauptzollamt Singen am Montag mitteilte.

Bei der Fahrzeug- und Gepäckkontrolle räumte der Mann ein, rund 17'000 Euro mit sich zu führen. Die Zöllner fanden jedoch insgesamt 23'600 Euro vor. Das Geld befand sich im Portemonnaie, unter der Sonnenblende sowie grösstenteils in einem Plastiksack.

Gegen den 48-Jährigen wurde wegen des Nichtanmeldens der mitgeführten Barmittel ein Bussgeldverfahren eingeleitet.