Rheinfelden

20 Millionen Franken sind verbaut – das nächste Grossprojekt ist in Planung

Diese Woche findet die Abnahme des Schulhaus-Neubaus auf dem Engerfeld-Areal statt.

Diese Woche findet die Abnahme des Schulhaus-Neubaus auf dem Engerfeld-Areal statt.

Ab dem 7.Januar findet der Unterricht für die Schüler des Berufsbildungszentrums Fricktal im neuen Engerfeld-Schulhaus statt. Diese Woche findet die Bauabnahme statt. Zeitlich wie auch finanziell sei man im Plan. Neu läuft der Wettbewerb für die zweite Dreifachturnhalle.

30 Millionen Franken bewilligte der Rheinfelder Souverän vor drei Jahren für die Erweiterung der Schulanlage Engerfeld und die Sanierung des alten Schulhauses. Rund zwei Drittel der Kreditsumme entfallen auf den Neubau, der im Sommer 2017 in Angriff genommen wurde. «Die Arbeiten für den Neubau und die Vorbereitungen für die Sanierung des bestehenden Schulhauses laufen termingemäss», sagt der Rheinfelder Stadtschreiber Roger Erdin.

Die Arbeiten an der Fassade seien mittlerweile abgeschlossen und auch der Innenausbau des neuen Schulhauses stehe unmittelbar vor der Fertigstellung. «Bis Ende Woche finden die Abnahme und Übergabe des Neubaus statt», so Erdin weiter. Offen seien dann noch die Umgebungsarbeiten.

Sanierungsphase beginnt

Nicht nur terminlich, sondern auch finanziell sei man beim Neubau auf Kurs, sagt Erdin. Der Stadtschreiber zieht allgemein ein positives Fazit: «Wie bei jedem Bauwerk gab es die eine oder andere Hürde, die sich jedoch nicht als unüberwindbar erwiesen.» Der Schulbetrieb etwa sei zwar ab und an durch den Baustellenlärm beeinträchtigt worden. Doch die Bauleitung habe grossen Wert darauf gelegt, die Lehrer über die anstehenden Arbeiten zu informieren – und sei auf viel Verständnis gestossen.

Schon bald kehrt in den neuen Schulzimmern dann auch Leben ein. Am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien, am 7. Januar, werden die Berufsschüler des Berufsbildungszentrums Fricktal erstmals im Neubau unterrichtet. Gleichzeitig wird auch die neue Mensa in Betrieb genommen.

Mit dem Einzug in die neuen Räumlichkeiten beginnt auch die zweite Bauphase: die Sanierung des bestehenden Schulhauses. «Hier wird ab Januar in drei Etappen gearbeitet, sodass der Unterricht immer stattfinden kann», sagt Erdin. «Jede Etappe dauert rund zwei Monate, sodass die Sanierungsarbeiten auf den Schuljahresbeginn 2019/20 weitgehend abgeschlossen sind.» Auf diesen Termin wächst auch die Schülerzahl am Oberstufenzentrum. Die Schüler aus dem Fischingertal und aus Stein besuchen ab dann die Oberstufe in Rheinfelden.

Turnhalle: Wettbewerb läuft

Parallel zur Erweiterung und Sanierung laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Grossprojekt in der Schulanlage Engerfeld. Es soll eine zweite Dreifachturnhalle entstehen. Im Herbst konnten sich Planer und Generalunternehmer für eine Teilnahme an einem sogenannten Gesamtleistungswettbewerb qualifizieren. «Im Rahmen des Gesamtleistungswettbewerbes werden von den Mitbewerbern Lösungsvorschläge mit einem verbindlichen Preis erarbeitet», erklärt Erdin.

Anfang November hat der Stadtrat schliesslich acht Planer und Generalunternehmen ausgewählt, die bis im kommenden Frühjahr ihre Vorschläge ausarbeiten. «Die Einwohnergemeindeversammlung wird voraussichtlich im Juni 2019 über den Kredit für den Bau der neuen Turnhalle beschliessen können», so Erdin.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1