Herznach
20. Dorfrundgang: Kirche und Bergwerk stehen in Herznach im Mittelpunkt

Ein Sommertag und die Baukunst des Hochbarocks trafen an diesem 20. Dorfrundgang im Jurapark Aargau bei der Kirche in Herznach zusammen: Linus Hüsser, Ueken, Historiker und Präsident der Kirchgemeinde stellte das Bauwerk von nationalem Rang vor.

Drucken
Teilen
Die Kirche in Herznach ist ein Bauwerk von nationaler Bedeutung und am Dorfrundgang im Zentrum des Interesses.

Die Kirche in Herznach ist ein Bauwerk von nationaler Bedeutung und am Dorfrundgang im Zentrum des Interesses.

bi

Eine besondere Würdigung fanden am 20. Dorfrundgang die Werke des Fricktaler Barockmeisters Johann Isaak Freitag aus Rheinfelden (1682-1734). Beachtlich waren auch die restaurierten Kirchenfahnen, welche eben erst die Fronleichnamsprozession bereichert haben.

Herznacher Sparsarg

Die etwas über 30 interessierten Besucherinnen und Besucher beim Beinhaus neben der Herznacher Kirche erfuhren auch die Hintergründe über den «Josephinischen Sparsarg», um den sich einige pietätlose behördliche Willkür rankt. Der zweite Teil des Dorfrundgangs war dem Bergwerk gewidmet mit Museum, Bahnfahrt und Stollenblick. Die Schlussrunde fand mit einem exzellenten «Zobigteller» - alles Juraparkprodukte - im Landgasthof Löwen statt.
Weitere Dorfrundgänge im Jurapark gibt es am 16. August in Linn und am 18. Oktober in Küttigen. (bi)