Rheinfelden
150 Jahre Gewerbeverein: «Wir schreiben Geschichte»

Der Verein hat an der Generalversammlung für das Jubiläumsjahr ein Budget von 50 000 Franken verabschiedet.

Merken
Drucken
Teilen
Der Vorstand des Gewerbevereins Rheinfelden (von links): Roger Buser, Martin Sonderegger (neu), Nicole Streckeisen, Fritz Gloor, Gaby Gerber, Raymond Keller und Albi Wuhrmann (scheidet aus).

Der Vorstand des Gewerbevereins Rheinfelden (von links): Roger Buser, Martin Sonderegger (neu), Nicole Streckeisen, Fritz Gloor, Gaby Gerber, Raymond Keller und Albi Wuhrmann (scheidet aus).

MA

«Wir schreiben Geschichte», hat sich der Gewerbeverein Rheinfelden (GVR) für das Jubiläumsjahr vorgenommen. An der Generalversammlung stimmten die Mitglieder einem Budget von 50 000 Franken zu, mit dem das Konzept «150 Jahre GVR» umgesetzt wird – mit Chronik, Gala und Logo.

150 Jahre auf 40 Seiten

Für das Jubiläumsjahr hat sich der Gewerbeverein Rheinfelden einiges vorgenommen, «daher sind die 50 000 Franken Budgetrahmen nötig», wie Präsident Fritz Gloor verdeutlichte. Da sich nur wenige Gewerbetreibende an die 100-Jahr-Feier erinnern können, zudem von den ersten 30 Jahren seit Gründung 1865 nichts bekannt ist, soll eine umfangreiche Chronik entstehen.

«Das wird der wichtige Teil der Feier», so Gloor. Es sollen rund 40 Seiten Text und Illustrationen zusammengetragen und in einer Auflage von 500 Exemplaren herausgegeben werden. «Wer historische Beiträge wie Fotos hat, soll sich bei uns melden», warb Vizepräsident Albi Wuhrmann um Unterstützung. Nach sieben Jahren im Vorstand, in denen er eine grosse Stütze war und Visionen mitentwickelt hat, so Präsident Gloor, stellte Wuhrmann seinen Posten zur Verfügung. Einstimmig wurde Martin Sonderegger zu seinem Nachfolger gewählt.

Das Jubiläum selbst soll am 25. September mit einem «rauschenden Fest» gefeiert werden, warb Gloor bereits um zahlreiche Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Abendgala. Mit Kosten von 47 000 Franken, wovon 29 000 bereits durch Sponsoring und Eintrittskarten gedeckt sind, macht die Gala neben der Chronik (15 000 Franken) den grössten Jubiläums-Kostenpunkt aus.

Film vom 100-Jahr-Jubiläum

Als Anreiz präsentierte der Vorstand ein paar Müsterchen zur Geschichte, in Form eines Schwarz-Weiss-Films, der zum 100-Jahr-Jubiläum gedreht wurde. «Wir haben den Sinn dahinter alle nicht verstanden», lachte Gloor und vermutet, die Filmemacher wollten das Damals und das Heute gegenüberstellen. Der digitalisierte Stummfilm soll bald auf der Homepage abrufbar sein.

Die vergessenen 30 Jahre

Das Motto dürfe bewusst doppeldeutig verstanden werden, erklärte Präsident Fritz Gloor. Denn: «Wir hinterlassen dies auch schriftlich.» In den Neujahrsblättern 2015 ist bereits ein Artikel über die Anfangszeit des Gewerbevereins erschienen, in der nächsten Ausgabe von 2016 soll ein Artikel erscheinen, der sich den letzten 30 Jahren des Vereins widmet. Denn auch darüber ist noch wenig bekannt.

Möglich macht dies etwa die Unterstützung von Historiker Linus Hüsser aus Ueken, der über die ersten 30 Jahre des Gewerbevereins Rheinfelden referierte. Bei seinen Archivnachforschungen – allein im Rathaus gibt es sieben Laufmeter Archivmaterial zum Verein – fand Hüsser auch heraus, dass der Verein 14 Jahre lang gar nicht existiert hatte. «Was wir beim wirklichen Jubiläum in 14 Jahren machen?», fragte Gloor rhetorisch und fügte schmunzelnd an: «Das überlassen wir unseren Nachfahren.»

Gegen starken Franken

«Eine Prognose für 2015 zu stellen ist schwierig», erklärte Gloor bei seinem Jahresrückblick mit Blick auf die kürzliche Freigabe des Frankenkurses. Durch Jammern lasse sich der Kurs nicht ändern, verdeutlichte er. Gegenseitige Empfehlungen würden allerdings bei der Kundenbindung helfen. An die Gewerbetreibenden in Rheinfelden Baden adressierte er schmunzelnd: «Ich hoffe, dass ihr eure Arbeit vor allem bei euch ausübt.»

Der Gewerbeverein Rheinfelden zählt aktuell 269 Mitglieder, davon 222 Aktiv- (plus 6), 33 Frei- (plus 2), 8 Passiv- und 6 Ehrenmitglieder (minus 1).