Verkehrskontrolle
120 Stundenkilometer ausserorts: Ausweis weg

Bei Geschwindigkeitskontrollen mit dem Lasermessgerät fuhr gestern ein Automobilist in Ueken so schnell, dass ihm die Kantonspolizei Aargau den Führerausweis auf der Stelle abnahm.

Drucken
Teilen
Der 29-Jährige musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben (Symbolbild)

Der 29-Jährige musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben (Symbolbild)

Nicole Nars-Zimmer

Mit dem Lasermessgerät führte die Kantonspolizei am Samstag in Ueken und Wittnau je eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf diesen Hauptstrassen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern im Ausserortsbereich.

Mit 120 Stundenkilometern am schnellsten fuhr in Ueken ein 29-jähriger Kosovare. Die Polizei stoppte und verzeigte ihn sogleich. Danach nahm sie ihm den Fürerausweis auf der Stelle ab, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Vorerst Weiterfahren durfte ein 47-jähriger Motorradfahrer, der bei Wittnau mit 119 Stundenkilometern gemessen worden war. Auch er muss jedoch mit dem späteren Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen.

Vor Messebeginn konnte ein Automobilist angehalten werden, bei welchem ein Drogenschnelltest positiv ausgefallen war. Er musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Die Kantonspolizei untersagte ihm die Weiterfahrt.