Die Blasmusik blickt im Mettauertal auf eine lange Geschichte zurück. Aus der Kirchenmusik und durch das Mitwirken von Militärtrompetern entstand im 19. Jahrhundert die «Musikgesellschaft Mettauer-thal». Die Bläser rekrutierten sich aus dem ganzen Tal, das Probelokal war im heutigen Ortsteil Mettau. In den Folgejahren siedelte die Talmusik nach Wil über – die Mettauer aber wussten sich zu helfen: 12 Musikanten gründeten am 30. September 1917 die Musikgesellschaft (MG) Mettau.

Die AZ präsentiert zum 100-Jahr-Jubiläum zehn Zahlen aus der Geschichte des Vereins:

21

Jahre lang war Heinz Zumsteg aus Etzgen Präsident der Musikgesellschaft. Heute ist er Ehrenpräsident. Noch länger als Zumsteg als Präsident amtete einst Max Knecht aus Oberhofen als Dirigent. Er leitete die Musikanten während 31 Jahren und bis kurz vor seinem Tod im Jahre 1977.

4

Uniformen und zwei Fahnen trug die MG in ihrer Geschichte. Es gab ausserdem neun Dirigenten und eine Dirigentin. Die erste Dirigentin, Eva Rehm, trat ihr Amt vor gut einem Jahr an. «Dass die MG nun von einer Frau dirigiert wird, war überhaupt kein Thema», sagt Vereinspräsident Patrick Oeschger. Rehm habe sich im Bewerbungsverfahren als «menschlich und fachlich beste Kandidatin» durchgesetzt. Auch im Nachhinein ein richtiger Entscheid: «Sie hat uns im Griff», sagt Oeschger und lacht.

2

Musikantinnen sind derzeit bei der MG aktiv. Es sind Nachwuchs-Musikantinnen, die am letzten Jahreskonzert mitmachten. Der Frauenanteil sei schon immer niedrig gewesen, sagt Oeschger. «Wir würden uns jederzeit über personelle Verstärkung unserer Reihen freuen – ob von Männern oder Frauen.»

12

Mitglieder zählte die MG bei ihrer Gründung vor 100 Jahren. Zwischenzeitlich stieg die Anzahl der Mitglieder auf über 30 an. Heute liegt sie bei 28. «Wir konnten in den letzten Jahren personelle Abgänge meist mit jungen Musikern kompensieren», freut sich Oeschger. Die MG spielt heute hauptsächlich in einer Brass-Band-Besetzung und dafür seien rund 30 Musikanten ideal, sagt Oeschger.

14

Jahre alt war das jüngste Mitglied, das der MG je beigetreten ist. Auch heute gibt es junge Mitglieder: Lukas Müller aus Etzgen und Raphael Hegi aus Mett- au sind 17 Jahre alt. Das Durchschnittsalter möchte Patrick Oeschger nicht verraten. Dazu gibt es am Jubiläumsfest einen Wettbewerb mit Schätzfrage.

56

Jahre ist Sepp Ipser als Aktivmitglied bei der Gesellschaft dabei, während mehreren Jahren war er als Aktuar tätig und prägte die Gesellschaft in ihrer Stilrichtung. Seine Aktivzeit bedeutet bei der MG allerdings noch keinen Rekord: Robert Oeschger und Fridolin Zumsteg spielten 2014 nach je 61 Jahren als aktive Musikanten ihr letztes Jahreskonzert. Weitere Mitglieder schafften es ebenfalls auf eine Aktivzeit von mehr als 55 Jahren.

57

musikalische Wettkämpfe hat die MG bis heute bestritten, darunter Kantonale Musiktage, Kantonale und Eidgenössische Musikfeste oder Blasmusikfeste in Deutschland. Zu den grössten Erfolgen gehört der zweite Platz am Musiktag in Gansingen im vergangenen Jahr. 2004 reichte es der MG Mettau am Musiktag in Oeschgen gar zum Tagessieg im Paradewettbewerb.

37

Jahre ist es her, seit die MG Mett- au auf eine Brass-Band-Besetzung umstellte. Sie war damit eine der ersten Musikgesellschaften in der Region, die diesen Schritt wagte. Geschuldet ist die Umstellung dem damaligen Aktuar Sepp Ipser und dem damaligen Dirigenten Hans P. Ryser. Sie hätten bei den Musikanten das «Brass-Band-Virus» verbreitet, sagt Oeschger. Seither spielt die MG mehr oder weniger immer in dieser Formation.

61

Jahre pflegt die MG eine Freundschaft zur Trachtenkapelle Strittmatt im Schwarzwald. Seit 1980 gibt es auch mit der Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting in Oberbayern eine Freundschaft. «Vor allem mit Strittmatt finden gegenseitig regelmässig Besuche statt, etwa zu Jahreskonzerten oder Grillfesten. Es gilt, die Freundschaft an die jüngere Generation weiterzugeben», sagt Patrick Oeschger. Zum Jubiläum der MG Mettau reisen beide Formationen aus Deutschland für einen Besuch an.

2

Tage feiert die MG dieses Wochenende ihren runden Geburtstag. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, Mitte Woche begannen die Mitglieder mit dem Aufbau in und um die Turnhalle Mettau. Geplant ist heute Freitag ein Oktoberfest; einzelne Tickets dafür sind noch erhältlich. Am Samstag finden dann Konzerte der Nachbar-Musikgesellschaften von Wil und Gansingen sowie der befreundeten Formationen Strittmatt und Peiting statt. Zum Jubiläum erscheint ausserdem eine neue Chronik zur Vereinsgeschichte.