Eiken/Pratteln
100 Arbeitsplätze von Büro und Produktion werden ins Fricktal verlegt

Die im Holzbau tätige Häring-Gruppe verlegt ihren Geschäftssitz von Pratteln ins Fricktal. Zwischen Weihnachten und Neujahr werden im Neubau in Eiken 100 Arbeitsplätze eingerichtet.

Merken
Drucken
Teilen
Der Neubau der Häring-Gruppe in der Nähe des Getreidesilos in Eiken. – Visualisierung: pd

Der Neubau der Häring-Gruppe in der Nähe des Getreidesilos in Eiken. – Visualisierung: pd

Nach nur 10 Monaten Bauzeit hat die Häring-Gruppe ihren modernen, neuen Hauptsitz für 4 Geschäftsbereiche realisiert. Bis Jahresende zügelt die Häring-Gruppe 100 Arbeitsplätze von Pratteln BL ins Fricktal nach Eiken. Ab dem 2. Januar 2013 erbringen die 4 Geschäftsbereiche der Häring-Gruppe mit modernsten Produktionsmethoden und Büros ihre Leistungen und Produkte vom neuen Standort aus.

Das 1879 gegründete Bauunternehmen Häring zieht nach 100 Jahren von Pratteln weg. In diesen Tagen ändern die Häring Projekt AG, Häring Fenster und Türen AG, Häring Holz- und Systembau AG, Häring Fenster und Türen AG und das Management der Häring-Gruppe ihr Domizil. In nur 10 Monaten Bauzeit wurde eine 5000 Quadratmeter grosse Halle für die Produktion von Bauelementen und 1800 Quadratmeter für Büros und Showrooms gebaut. Die Leistungsfähigkeit des Unternehmens und der Vorteil des Baustoffes Holz hat Häring auch am eigenen Bau gezeigt. Genaue Planung, ein hoher Vorfertigungsgrad mit auf CAD-gesteuerten Robotern und kurze Montagezeiten erlauben qualitativ hochwertiges, exaktes Bauen in kürzester Zeit.

Das Unternehmen wird zwischen Weihnachten und Neujahr von Pratteln nach Eiken umziehen und dann am 2. Januar 2013 in Eiken die Arbeit aufnehmen. Der ganze Neubau in Eiken wurde sowohl für Mitarbeiter als auch für Kunden als Erlebnisbau geplant und erstellt. Produktion, Showroom und Büros sind durch viel Glas und kurze Wege verbunden. Showroom und Büro bilden mit der Produktion eine Einheit. (az)