CH Media Video Unit

1. August
Feuerwerk in Waggon gezündet: Zug bleibt in Stein-Säckingen stehen

In der Nacht auf den 1. August wurde in einem SBB-Wagen Feuerwerk gezündet. Der betroffene Zug musste am Bahnhof Stein-Säckingen stehen bleiben, die Passagiere mit Bussen weiterfahren. Die mutmasslichen Täter rannten davon. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Drucken
Teilen

Endstation Stein-Säckingen hiess es in der Nacht auf den Nationalfeiertag für eine S-Bahn auf dem Weg von Brugg nach Basel. Der Grund: In einem der Wagen wurde kurz nach zwei Uhr in der Früh der Brandalarm ausgelöst. Auf einem Video ist zu sehen, wie Rauch aus den Türen dringt.

«Dem Lokomotivführer war bereits am Bahnhof in Frick eine Gruppe Jugendlicher aufgefallen, welche auf dem Perron Feuerwerk abgebrannt hatte», sagt Bernhard Graser, Sprecher der Aargauer Kantonspolizei. «Zwischen Eiken und Stein wurden dann der Brandalarm und die Sprinkleranlage ausgelöst.» Als der Zug in Stein hielt, seien mehrere Jugendliche ausgestiegen und davongerannt, so Graser.

Im betroffenen Wagen konnten Reste von Feuerwerk gefunden werden. Erkenntnisse über die Täterschaft liegen der Kantonspolizei bislang nicht vor, die Ermittlungen laufen. Unter anderem würden auch die Aufnahmen der Überwachungskameras im betroffenen Zug ausgewertet, so Graser.

Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist noch unklar. Die Passagiere mussten für die Weiterreise derweil auf Busse ausweichen. (AZ)

1. August: Rund zwei Dutzend Einsätze im Aargau.

Tele M1

Aktuelle Nachrichten