Am Mittwoch um 14.10 Uhr kam es vor dem Ortseingang Rudolfstetten-Friedlisberg zu einem Unfall. Wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilt, fuhr eine 44-jährige Schweizerin von Dietikon/ZH Richtung Mutschellen. Vor dem Ortseingang überholte sie in ihrem Audi einen Anhängerzug. Es kam zur Kollision mit einem entgegenkommenden Subaru sowie dem dahinter fahrenden Ford und dem überholten Anhängerzug. Der Audi und der Ford gerieten neben die Fahrbahn auf die Bahngeleise.

Die 44-jährige Audi-Fahrerin sowie die 65-jährige Ford-Fahrerin zogen sich beim Unfall mittelschwere Verletzungen zu und mussten von der Ambulanz ins Spital geführt werden. Der Sachschaden beträgt zirka 60'000 Franken.

Die polizeiliche Tatbestandsaufnahme sowie die Bergungsarbeiten dauerten bis kurz nach 16.00 Uhr. Während dieser Zeit wurde der Verkehr durch die Feuerwehr Rudolfstetten umgeleitet. Die Bahnpassagiere wurden mit Ersatzbussen transportiert.

Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat eine Untersuchung eröffnet. Die Kantonspolizei nahm der 44-jährigen Audi-Fahrerin den Führerausweis vorläufig ab.

Die Polizeibilder vom November: