Dottikon/Beinwil am See
Zwei Fussballvereine werden für Werbeaktion missbraucht

Im Namen der Fussballvereine FC Dottikon und FC Beinwil am See werden per Telefon Online-Inserate verkauft. Doch die beinde Vereine wissen nichts davon.

Merken
Drucken
Teilen
Der FC Beinwil am See (im Bild) und der FC Dottikon wurden für Werbezwecke missbraucht.

Der FC Beinwil am See (im Bild) und der FC Dottikon wurden für Werbezwecke missbraucht.

Keystone/Jaus (Archiv/Montage)

Die beiden Fussballvereine FC Dottikon und FC Beinwil am See werden offenbar als Lockvögel für einen Online-Inserateverkauf missbraucht. Firmen in Beinwil am See würde gebeten, Inserate für eine Online-Werbung des lokalen Fussballvereins zu kaufen.

Laut Radio Argovia dürfte es sich dabei um versuchten Betrug handeln.

Bei den Anrufen werde der FC Beinwil am See in irgendeiner Form namentlich erwähnt, sodass der Eindruck entstehe, der Verein habe etwas damit zu tun, sagte Präsident Martin Hintermann gegenüber dem Wynentaler Blatt. Man sei beim Versucht, der Firma ihr Vorgehen zu untersagen, gescheitert.

Man habe sich deshalb entschlossen, sich öffentlich davon zu distanzieren und die Handwerkervereine zu informieren. (az)