Wohlen

Zur Jubiläumsfeier liess die Wohler Feuerwehr Hydranten fliegen

Zum Jubiläum «50 Jahre Stützpunkt» hat sich die Feuerwehr Wohlen etwas Besonderes einfallen lassen: Eine Schweizermeisterschaft im Hydranten-Werfen. Drei Dutzend starke Männer (und Frauen) versuchen, einen Hydranten so weit wie möglich zu werfen.

Geboren wurde die Idee an einem Offiziersabend: «Erst haben wir alle gelacht und dann das Projekt dennoch durchgezogen», sagt Marcel Christen, Kommandant der Feuerwehr Wohlen. Gerechnet haben die Organisatoren für ihre erstmals durchgeführte Schweizermeisterschaft im Hydranten-Werfen mit höchstenfalls zwei Dutzend Anmeldungen. Sie wurden überrannt: «Wir mussten letztlich die Teilnehmerzahl beschränken», erklärte Christen.

48 Teilnehmer hatten sich angemeldet, drei Dutzend erschienen tatsächlich zum Wettkampf. Darunter auch einige mutige Feuerwehrfrauen. Die Aufgabenstellung war einfach: ein knapp 20 Kilo schwerer, von der Firma vonRoll zur Verfügung gestellter Hydrant musste möglichst weit geworfen werden.

Schweizermeisterschaft im Hydrantenweitwurf in Wohlen

Beitrag von TeleM1 zum Hydrantenweitwerfen

Trainiert werden konnte mit dem ungewöhnlichen Sportgerät erst zwei Stunden vor dem Wettbewerb am Samstagmorgen. Gewertet wurde pro Teilnehmer der jeweils weiteste von drei Würfen, die fünf Besten qualifizierten sich für den Final am Samstagnachmittag.

Erster Schweizermeisterwurde mit Adrian Schuler ein Mitglieder Feuerwehr. Er war den Hydranten im Finaldurchgang auf die Tagesbestweite von 7.03 Meter. Im zweiten Rang platzierte sich Alex Saladin, Pratteln (6.98), Dritter wurde Owen Taylor, Arlesheim (6.88). Beste Frau wurde mit 1.81 Ivi Milic aus der Feuerwehr Wohlen.

10 Prozent Frauen

Die Feuerwehr Wohlen zählt aktuell rund 100 Mitglieder, 10 % davon sind Frauen. Rekrutierungsprobleme kennt die Truppe bisher kaum, laut Kommandant Marcel Christen müsse man jedoch «stetig dran bleiben». Zum Beispiel mit einem Informationsabend. Der nächste findet am 30. Oktober um 20 Uhr im Feuerwehrmagazin statt.

Beste Nachwuchswerbung macht die Feuerwehr jeweils auch an ihrer Hauptübung, die traditionell sehr publikumswirksam aufgezogen wird. Zum Stützpunkt-Jubiläum wurde noch ein Zacken zugelegt. Neben verschiedensten Informationsständen und Attraktionen, speziell auch für Kinder, wurde eine Einsatzübung an einer echten Zugskomposition gezeigt.

Wohlen wurde 2007 zum Stützpunkt B zurückgestuft, ist seit 2012 aber wieder HRF-Stützpunkt für den Bezirk Bremgarten. Seit 2008 arbeitet die Feuerwehr Wohlen im Sinne einer Leistungsvereinbarung mit Dottikon zusammen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1