Bremgarten
Zugesagt: Viktor Röthlin wird zum zweiten Mal am Reusslauf teilnehmen

Eine Woche vor dem 32. Reusslauf zeigt sich das elfköpfige Organisationskomitee um Stephan Gut erstklassig vorbereitet und bestens gelaunt. Zum zweiten Mal wird Viktor Röthlin am grössten Sportanlass im Freiamt teilnehmen.

Lukas Schumacher
Merken
Drucken
Teilen
Momentaufnahme des 31. Reusslaufs 2013: Kinder und Jugendliche tragen viel zum Läuferfest im Bezirkshauptort bei. Foto-Net/Alexander Wagner

Momentaufnahme des 31. Reusslaufs 2013: Kinder und Jugendliche tragen viel zum Läuferfest im Bezirkshauptort bei. Foto-Net/Alexander Wagner

«Es sieht auf allen Ebenen erfreulich aus», teilt OK-Präsident Stephan Gut mit. In der Tat, die Vorzeichen für den 32. Bremgarter Reusslauf vom 22. Februar könnten kaum besser sein. Die langfristige Wetterprognose sagt für nächsten Samstag recht angenehme Temperaturen voraus, die Strecken sind in bestem Zustand, die Anmeldezahlen stimmen.

Rund 2700 Läuferinnen und Läufer sind vorangemeldet. Hinzu kommen mehrere hundert Online-Anmeldungen sowie Nachmeldungen am Lauftag, sodass die Läuferschar wiederum bei gut 3500 Hobbysportlern liegen dürfte.

Purzelt Teilnehmerrekord?

Möglicherweise wird am 22. Februar der Teilnehmerrekord gebrochen. Der aktuelle Rekord stammt aus dem Jahr 2012, er liegt bei 3768 Läuferinnen und Läufern im Alter von 4 bis über 70. Intakte Rekordchancen bestanden vor einem Jahr beim 31. Reusslauf. Ein Kälteeinbruch hielt damals aber mehrere hundert Läufer vom Start ab und bewirkte bei den Ausrichtern ein kleines Defizit von einigen 1000 Franken. (sl)

Der mit Abstand bekannteste Reusslauf-Teilnehmer wird Viktor Röthlin sein. In seinem letzten Jahr als Profisportler bestreitet der 39-jährige Innerschweizer den Bremgarter Lauf das zweite Mal. Röthlins Premiere, die mit einem Start-Ziel-Sieg endete, liegt 14 Jahre zurück.

«Viktor Röthlin wird selbstverständlich die Geschichte unseres 32. Laufs und viele Autogrammkarten schreiben», sagt Gut, «wir freuen uns aber auch sehr über die vielen angemeldeten Schulklassen aus der Region.» Insbesondere Schulklassen aus Bremgarten und Zufikon, aber auch aus kleineren Schulen wie Islisberg haben sich angemeldet.

Organisatorisch gibt es nebst den reinen Schülerkategorien eine weitere Neuerung: Die Hauptfelder nehmen die über 11 Kilometer führende Originalstrecke zu Blockstartzeiten in Angriff, was den Zeitplan der Grossveranstaltung enorm strafft.

Fixausgaben von 200 000 Franken

Der finanzielle Aufwand für die Ausrichtung des Breitensportanlasses ist beachtlich hoch. So schlagen Fixausgaben im Gesamtbetrag von 200 000 Franken zu Buche.

Die zwei grössten Ausgabeposten im Budget sind die Datenverarbeitung von der Anmeldung der Läufer über die Zeitmessung bis zur Rangliste und der Finisherpreis für alle Klassierten in Form von blauen Sporttaschen. Datenverarbeitung und Finisherpreis machen unter dem Strich ein Drittel der Ausgaben aus.

Die Einnahmenseite bilden vorab die Startgelder der Läufer sowie die Beiträge diverser Sponsoren. «Ohne die Unterstützung der Sponsoren wäre der Reusslauf schlicht nicht finanzierbar», betont der 49-jährige Gut.

Ohne den Grosseinsatz der rund 100 freiwilligen Helferinnen und Helfer ginge es auch nicht. Sie werden am Lauftagabend im Casino Bremgarten in den Genuss des traditionellen Helferessens kommen.