Zufikon

Zufikerfäscht lockt mit Bundesrätin, Flugshow und hochkarätiger Musik

Eine Erinnerung an ein tolles Fest: Valentin Brunner und Andy Juchli (von links) vom Fest-Komitee mit einem der gravierten Steine.

Eine Erinnerung an ein tolles Fest: Valentin Brunner und Andy Juchli (von links) vom Fest-Komitee mit einem der gravierten Steine.

Sieben Jahre dauerte die Wartezeit, doch in wenigen Wochen fällt der Startschuss zum Zufikerfäscht. Ein Blick ins Programm verspricht Grosses. Bundesrätin Doris Leuthard wird bei der Eröffnungsfeier dabei sein.

Zwar dauert es noch einige Wochen, bis am 22. Juni das grosse «Zufikerfäscht» beginnt. Doch die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Einen ersten Einblick ins vielfältige Festprogramm gewährte das Organisationskomitee an ihrer Medienorientierung.

Eröffnungsfeier mit Doris Leuthard

Für die grosse Eröffnungsfeier vom Mittwoch konnte das Komitee Bundesrätin Doris Leuthard gewinnen. Mit einer Rede wird sie das Zufikerfäscht offiziell eröffnen. Daneben können 14 Kinder einen Helikopter-Rundflug gewinnen. Auch musikalisch ist am ersten Abend mit Popstar Luca Hänni und den Fun-Punkern von QL schon viel los.

Am Donnerstag sorgen weitere Musik- und Tanzgruppen auf den beiden Bühnen für Unterhaltung. Zum Wochenendbeginn verblüffen die Jo-Jo-Künstler von inmotion das Publikum mit faszinierenden Tricks. Daneben gibt es wieder ein hochkarätiges Musikprogramm mit Bands wie Mash, Yokko oder Al Pride.

Der Samstag steht ganz im Zeichen der Kinder. Neben Saltotrampolins, Kinderschminken, Ponyreiten und einer Zaubershow, findet an diesem Tag auch eine grosse Flugshow mit verschiedenen Flugzeugtypen und sogar mit Fallschirmspringern statt. Musikalisches Highlight am Samstagabend ist, neben weiteren Bands, der Auftritt der Soulsängerin und Music-Award-Gewinnerin Caroline Chevin. Auch am letzten Festtag ist in Zufikon noch einiges los. So findet am Sonntag eine grosse Oldtimer-Ausstellung mit anschliessender Rundfahrt auf dem Festgelände statt.

Fantasievolle Geländegestaltung

Neben dem grossen Programm der Gemeindefeier begeistert auch die Gestaltung des Festgeländes, das erstmals im Emaus-Gebiet, etwas ausserhalb des Dorfes stattfindet. Zwei grosse Fassaden mit je einer Länge von 87 Metern werden das Festgebiet begrenzen und gleichzeitig die vielen Beizen beherbergen. Die 10 Meter hohen Wände werden mit farbenfrohen Sujets, passend zum Motto «Wasser- und Wunderwelt» gestaltet.

«Das muss man gesehen haben», ist sich Valentin Brunner, Co-Präsident Events, sicher und hofft, mit den beeindruckenden Bauwerken einige Besucher anzulocken. Auch ein grosser Teich mit Wasserspiel wird für Begeisterung bei den Gästen sorgen. Für das leibliche Wohl sorgen 16 Vereine, die ihre Beizen betreiben.

Als kleine Erinnerung an ein grossartiges Fest können die Besucher beim Festkomitee einen Stein mit ihrem Namen oder einem Gruss bestellen. «Die Aktion ist gut gestartet und es sind schon viele Bestellungen eingegangen», so Andy Juchli, Verantwortlicher Medien und Werbung. Die Steine sollen nach dem Fest auf dem Vorplatz des Gemeindehauses in Zufikon verewigt werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1