Zwischen Besenbüren und Bünzen ist es am Donnerstagabend um 22 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. In einer Rechtskurve verlor ein 40-jähriger Schweizer Autofahrer die Kontrolle über seinen Mercedes-Benz. Grund ist laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau übersetzte Geschwindigkeit. Das Auto touchierte die Leitplanke und schleuderte heftig in einen korrekt entgegenkommenden Toyota.

Die Bilanz: Der Unfallverursacher, sein 39-jähriger Beifahrer sowie der 47-jährige Toyota-Fahrer wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Ambulanzen brachten sie ins Spital Muri.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Zudem richtete der Unfall leichten Landschaden an. Die Strecke blieb bis kurz nach Mitternacht gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Aktuelle Polizeibilder:

(mwa)