Muri

Zeitloser Chic: Die Pflegi veranstaltet eine hauseigene Modeschau

Anna Maria Karli stellt sich öfters als Fotomodell zur Verfügung.

Anna Maria Karli stellt sich öfters als Fotomodell zur Verfügung.

Die Freude an Mode und adretter Erscheinung kennt kein Alter. Am Donnerstag wird die Pflegeinstitution in Muri zum Modemekka mit Catwalk.

Die Gänge in der Pflegi Muri sind für deren Bewohnerinnen und Bewohner täglich ein Laufsteg. Kein Wunder also, legen die meisten Frauen und Männer, die in der Pflegeinstitution leben, grossen Wert auf ein gepflegtes Äusseres.

Der Modeverkauf samt Modeschau mit hauseigenen Models am 22. März trägt diesem Umstand Rechnung und ist offen für alle Interessierten, die ihre Garderobe bereits diese Woche auf die wärmere Jahreszeit umstellen möchten.

Schon zum zweiten Mal organisiert Sandra Portmann zusammen mit dem Mode Homeservice diesen Modeverkauf samt Modeschau: «Der Modeverkauf ist ideal für Bewohnerinnen, Bewohner und Gäste, die statt aus einem Katalog zu bestellen, sich gerne die Kleider ansehen und sie anprobieren, bevor sie etwas kaufen», so die Kulturverantwortliche der Pflegi Muri.

Show mit hauseigenen Models

Ob Damenblusen, Strickware, Jeans, Nachthemden, Lingerie, Hosen und Accessoires für Herren oder Schuhe für Problemfüsse: Das Angebot wird schön präsentiert und wird begleitet von professioneller, persönlicher Beratung.

Sandra Portmann: «Es sind verschiedene Stile im Angebot. Die Kleider sind chic, bequem und pflegeleicht» und, wie die Ortsansässige ergänzt, «es ist wahrscheinlich eher schwierig, solche Qualität sonst in Muri zu finden.»

Weil das Echo bereits auf den letztjährigen Modeverkauf sehr positiv ausfiel und auf Wunsch der externen Gäste, ist der Anlass dieses Jahr öffentlich für alle Modeinteressierten. Er findet statt am Donnerstag, 22. März, von 13 bis 17 Uhr in der Singisen (Bäckergang Richtung Restaurant Benedikt).

Highlight der Veranstaltung ist die Modeschau samt kleinem Apéro um 15 Uhr im Restaurant Benedikt der Pflegi Muri. Sandra Portmann konnte hierfür sogar verschiedene hauseigene, weibliche und männliche Models gewinnen. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1