Wohlen

Wohlen trauert um beliebten Gemeinderat

Toni Schuermann

Toni Schuermann

Toni Schürmann aus Anglikon ist nach kurzer Krankheit unerwartet gestorben. Vor zehn Jahren wurde er in den Wohler Einwohnerrat gewählt, wo er seine Aufgaben erfüllte, ohne dafür grosse Lorbeeren ernten zu wollen.

Selten hat eine Nachricht die Wohler und Angliker Bevölkerung so stark aufgewühlt wie jene vom unerwarteten Tod von Gemeinderat Toni Schürmann. Der überall beliebte Angliker ist im Alter von 53 Jahren nach kurzer und schwerer Krankheit gestorben.

Das Schicksal meinte es nicht gut mit Toni Schürmann. Er war seit einem Unfall an den Rollstuhl gebunden. Doch Toni Schürmann zog sich deswegen nicht ins Schneckenhaus zurück. Im Gegenteil: Er stellte sich seiner Herausforderung, die ihm aufgetragen war, mit bemerkenswerter Souveränität. Unvergessen wird Toni Schürmanns Engagement für die Öffentlichkeit bleiben.

Ein stiller Schaffer

Vor zehn Jahren wurde er in den Wohler Einwohnerrat gewählt, wo er seine Aufgaben erfüllte, ohne dafür grosse Lorbeeren ernten zu wollen. «Er setzte sich besonnen und immer ruhig für die Anliegen der Bevölkerung ein», sagt Daniel Seiler, der mit Schürmann im Einwohnerrat sass. «Toni Schürmann war nie ein Mann der vielen Worte. Ihm war es wichtiger, seine Aufgaben zu erfüllen.»

In seinen Vorstössen, die die Sanierung des Schwimmbades und die Schliessung der Poststelle Anglikon betrafen, ging es ihm um die Sache und nicht um die persönliche Profilierung. Diese noble Charaktereigenschaft zeichnete Schürmann auch im Dorfverein Anglikon aus. Beim grossen Dorffest «100 Jahre Wohlen-Anglikon» in diesem Jahr setzte er sich als Mitglied des Organisationskomitees für das gute Gelingen des Festes ein.

Der Bevölkerung nah

2006 wurde Toni Schürmann als Vertreter von Anglikon in den Gemeinderat gewählt. In der Exekutive übernahm er die Ressorts Regionalpolizei, Feuerwehr und regionale Zivilschutzorganisation und arbeitete in diesen Funktionen in mehreren Kommissionen mit. Gemeindeammann Walter Dubler schätzte Toni Schürmann als volksverbundenen Gemeinderat, der den Kontakt zu den Leuten pflegte.

«Die Art und Weise, wie er mit seiner körperlichen Behinderung umging, war bewundernswert.» Um seine Aufgaben habe sich Schürmann immer mit grossem Engagement gekümmert. «Mit seinem Wirken wollte er für die Gemeinschaft von Wohlen und Anglikon Gutes bewirken.»

Bis zur Ersatzwahl übernimmt Gemeinderat Ruedi Donat die Aufgaben von Schürmann. Er werde Donat unterstützend zur Seite stehen, sichert Walter Dubler zu. Im Namen des Gemeinderates kondoliert der Gemeindeammann Christine Schürmann, der Gattin des Verstorbenen, und der Familie herzlich. Die Abdankung findet am Freitag, 31. August, 13.30 Uhr, in der römisch-katholischen Kirche Wohlen statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1