Wohlen
Schuhe und Kleider statt Medikamente: Ehemalige Apotheke Külling wird jetzt zum modischen Pop-up-Store

Ende September schloss die Apotheke Külling ihre Türen für immer. Seither steht das Gebäude leer. Nun sorgt die Wohler Modeboutique Grottinodellascarpa dafür, dass dem altehrwürdigen Gemäuer wieder Leben eingehaucht wird. Kurzfristig jedenfalls.

Pascal Bruhin
Merken
Drucken
Teilen
Julia Sahli vom Grottinodellascarpa im eingerichteten Pop-up-Store.

Julia Sahli vom Grottinodellascarpa im eingerichteten Pop-up-Store.

Marc Ribolla

Seit letztem September ist es ruhig geworden um das markante rosarote Haus an der Zentralstrasse 29 in Wohlen, direkt an der Bünz gelegen. Die Apotheke Külling schloss ihre Türen für immer, nachdem Apotheker Andreas Külling mit 67 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand trat und sich keine Nachfolgelösung abzeichnete.

Nun soll dem pittoresken alten Gemäuer kurzfristig neues Leben eingehaucht werden. Ein Pop-up-Verkauf des Wohler Bekleidungsgeschäfts Grottinodellascarpa weckt das altehrwürdige Gebäude aus seinem Dornröschenschlaf. Die «Boutique» befindet sich nur einen – zugegeben etwas ambitionierten – Steinwurf von der ehemaligen Apotheke entfernt an der Rigistrasse 3. Wieso also nun der temporäre Ausbau in die ehemalige Apotheke?

Die Pandemie brachte das Lager zum Bersten

Geschäftsführerin Nicole Wey begründet die Idee des Fashion-Outlets so:

«Wegen der coronabedingten Schliessung haben wir grosse Lagerbestände exklusiver Ware von bekannten Weltmarken.»

Diese müssen raus. Die Pandemie sorgt also indirekt dafür, dass nun während dreier Wochen, statt wie früher Medikamente, Mode und Accessoires zu Schnäppchenpreisen mit bis zu 80 Prozent Rabatt angeboten werden.

Der Laden ist fertig eingerichtet, die Regale der ehemaligen Apotheke werden nun von Schuhen in allen Farben und Formen dominiert. Der ganze Verkaufsraum sowie ein weiterer Teil der Apotheke stehen für die Kundschaft zur Verfügung. Auch eine temporäre, grosszügig grosse Umkleide zum Anprobieren ist eingerichtet.

Seit vergangenem September ist die ehemalige Apotheke Külling geschlossen.

Seit vergangenem September ist die ehemalige Apotheke Külling geschlossen.

Marc Ribolla

Der Pop-up-Store ist ein Novum in der Geschichte des im Jahr 1845 errichteten Gebäudes, das seit jeher als Apotheke diente. Müller, Thurnheer, Wettstein, Scherer, Kaufmann und eben zuletzt Külling: Stets lautete der Name der Apotheke wie der des Inhabers.

Das Gebäude der ehemaligen Apotheke Külling wurde 1845 erbaut und steht unter Denkmalschutz.

Das Gebäude der ehemaligen Apotheke Külling wurde 1845 erbaut und steht unter Denkmalschutz.

zvg

Nach der Schliessung der Apotheke Külling übernahm die Wohler Immobiliengesellschaft Gebrüder Dreifuss AG die denkmalgeschützte Liegenschaft. Seither steht sie leer. Was langfristig mit dem Gebäude passieren soll, scheint indes noch offen. Die Gebrüder Dreifuss AG schreibt in einer Medienmitteilung:

«Momentan werden für die Liegenschaft verschiedene Nutzungsszenarien und Betriebskonzepte für eine erfolgreiche, zentrumsstärkende Neuausrichtung erarbeitet.»

Das zentral gelegene Grundstück solle in Zukunft wieder als aktiver Begegnungsraum und -ort im Zentrum von Wohlen wahrgenommen werden.

Besitzerin will weitere «Wohler Perlen» erwerben

Für das Unternehmen, das verschiedene Gewerbe- und Geschäftsliegenschaften im Zentrum von Wohlen, darunter das markante Ensemble Zentralstrasse 17 und 19 am Bärenkreisel, wo beispielsweise das regionale Arbeitsvermittlungszentrum RAV untergebracht ist, besitzt, sei die Stärkung des Standorts Wohlen ein strategisches Ziel.

«Als traditionsreiches Wohler Unternehmen mit Wurzeln in der ehemaligen Strohindustrie ist uns der Erhalt des ‹alten Wohlens› sehr wichtig.» Die Gebrüder Dreifuss AG freue sich sehr, die Apotheke Külling in ihr Portfolio aufzunehmen, und bemühe sich auch zukünftig, weitere «Wohler Perlen» erwerben zu können.

Der Pop-up-Store in der Apotheke Külling ist vom 22. Juni bis 10. Juli geöffnet, und zwar von Dienstag bis Donnerstag, 9 bis 18.30 Uhr, am Freitag bis 19 Uhr und am Samstag bis 16 Uhr. Danach gehen die Türen wieder zu und das schöne Haus an der Zentralstrasse wird vorläufig wieder nur noch von aussen zu bestaunen sein.

Der Pop-up-Store ist eingeräumt. Los geht es am 22. Juni bis zum 10. Juli.

Der Pop-up-Store ist eingeräumt. Los geht es am 22. Juni bis zum 10. Juli.

Marc Ribolla