Wohlen
Ex-Amag-CEO Morten Hannesbo neu im Verwaltungsrat von Freiämter KMU

Der ehemalige langjährige CEO der Amag Group, der Däne Morten Hannesbo, sitzt ab kommenden Dezember im Verwaltungsrat der Wohler KSU A-Technik AG.

Drucken
Teilen
Ex-Amag-CEO Morten Hannesbo ist neuer Verwaltungsrat der Wohler KSU A-Technik AG.

Ex-Amag-CEO Morten Hannesbo ist neuer Verwaltungsrat der Wohler KSU A-Technik AG.

zvg

Bis vergangenen Februar führte der Däne Morten Hannesbo die Geschicke der Amag Group in Cham während zwölf Jahren erfolgreich. Dann entschied er sich im Alter von 58 Jahren es etwas ruhiger angehen zu lassen. Im Interview mit der «Luzerner Zeitung» sagte er damals: «Ich werde mir jetzt erst eine kleine Auszeit nehmen und mich dann nach geeigneten Verwaltungsratsmandaten umsehen.»

Ein solches hat Hannesbo nun im Freiamt gefunden. Er wird per 1. Dezember in den Verwaltungsrat der Wohler KSU A-Technik AG eintreten, wie das Unternehmen mitteilt. KSU A-Technik AG ist ein Familienunternehmen, das 1979 von Rolf Stäuber gegründet und heute in zweiter Generation von Robert Stäuber als Verwaltungsratspräsident und Ferdinand Smolders als CEO geführt wird. Die Wohler Firma hat sich zum Marktführer für hochwertige Lösungen für den Unterhalt von Verkehrsmitteln wie Autos, Lastwagen und Bussen entwickelt.

Morten Hannesbo war bis Ende Februar 2021 CEO der Amag Group.

Morten Hannesbo war bis Ende Februar 2021 CEO der Amag Group.

Boris Bürgisser
(25. Februar 2021)

Hannesbo, der aktuell auch Vizepräsident von Swiss eMobility ist, erklärt in der Mitteilung: «KSU repräsentiert die Einzigartigkeit der erfolgreichen Schweizer KMU-Welt. Es ist ein Familienunternehmen mit starken Werten und einem klaren Fokus auf nachhaltige 360-Grad-Lösungen für seine Kunden.» Er sei seit über 35 Jahren in der Automobilbranche tätig und freue sich, dass er einen engen Kontakt zur Auto- und Mobilitätsbranche pflegen könne.

KSU-Verwaltungsratspräsident Robert Stäuber freut sich, dass Hannesbo seine Firma unterstützen wird. Er sagt: «Die Lkw-, Bus- und Pkw-Dienstleistungsbranche wird sich in den kommenden Jahren zweifellos stark verändern. Gemeinsam mit Morten Hannesbo, einem Schwergewicht der Schweizer Automobilbranche, werden wir den Status quo hinterfragen und bei Bedarf die strategische Ausrichtung der KSU Schritt für Schritt ändern, um KSU auch in Zukunft erfolgreich zu machen.»

Die KSU A-Technik AG ist ein der Teil der STR Holding, die ihrerseits schweizweit rund 100 Mitarbeitende beschäftigt, heisst es weiter. (az/rib)

Aktuelle Nachrichten