Wohlen
Die etwas andere Art von Zirkus: Montis kleiner Bruder begeistert zwischen Tradition und Moderne

Andreas Muntwyler kommt aus der Wohler Zirkusdynastie Monti. Mit der Compagnie Roikkuva und dem Kulturpalast hat er sein eigenes Zirkusprojekt aus dem Boden gestampft, das Altes hinterfragt und mit Neuem kombiniert.

Pascal Bruhin
Drucken
Teilen
Ulla Tikka und Andreas Muntwyler von der Compagnie Roikkuva gastieren auf dem Wohler Merkurareal.

Ulla Tikka und Andreas Muntwyler von der Compagnie Roikkuva gastieren auf dem Wohler Merkurareal.

Pascal Bruhin

«Wir machen Zirkus, aber auf eine andere Art», sagt Andreas Muntwyler. Muntwyler? Der Familienname lässt unweigerlich die Glöckchen klingeln. Genau, Andreas ist der jüngste Bruder von Johannes Muntwyler, dem Direktor des Freiämter Traditionszirkus Monti. Seit seiner Kindheit war auch Andreas Muntwyler jahrzehntelang mit dem familieneigenen Zirkus unterwegs. Sozusagen in der Manege lernte er 2001 Ulla Tikka kennen und lieben. Die finnische Seiltänzerin war damals eine Saison lang mit dem Monti auf Tournee.

Noch immer eng verbunden

Mit ihr verliess Andreas Muntwyler den Zirkus Monti in Wohlen. Es war kein eigentlicher Ausbruch, es steckt kein Familienzwist, wie wir ihn aus anderen Zirkusdynastien kennen, dahinter. «Ich hatte aber plötzlich das Gefühl, dass ich vor lauter Zirkusbetrieb mit einer achtmonatigen Tournee und teilweise zwei Vorstellungen pro Tag gar keine Zeit mehr hatte, mich künstlerisch zu entfalten», sagt der 47-Jährige. Und fügt an:

«Ich möchte es überhaupt nicht missen. Ich habe die Zeit im Monti extrem genossen.»

Noch heute bliebe die Familie eng verbunden, besucht jeweils die gegenseitigen Vorführungen. «Erst gestern war ich im Monti in Aarau», sagt Andreas Muntwyler. Zudem hat er seit seinem Abgang immer wieder Regie- und Choreografiearbeiten für den Monti übernommen.

Ein Palast für die Compagnie

2011 gründete Muntwyler mit seiner Partnerin, dem Pianisten Lukas Stäger und dem Produktionsleiter Michael Durrer die Compagnie Roikkuva. Roikkuva, finnisch ungefähr «hängende Bilder», wollte eine einzigartige Verbindung zwischen artistischen Elementen, Zirkustraditionen, Theater und Humor schaffen. Am Donnerstagabend stellte die vierköpfige Truppe aus Tikki, Muntwyler, Samuel Messerli und Gerardo Tetilla auf dem Wohler Merkurareal in ihrem Kulturpalast, dem Zelt, das seit 2020 das Zuhause der Compagnie ist, dies unter Beweis. Mit der Produktion «Empire of Fools», mit der sie schon vor einem Jahr zur Premiere in Wohlen gastierten, begeisterten sie das Freiämter Publikum erneut.

Eine Manege voller Narren

«Empire of Fools», das Reich der Narren, macht seinem Namen alle Ehre. Es ist eine Hommage an die alte Zirkustradition, welche genau diese gleichzeitig zuweilen auf die Schippe nimmt. Etwa wenn der leicht sadistisch angehauchte Clown Gerardo Samuel Messerli wie ein Pferd in der Manege herumjagt und ihm dabei befiehlt, einen bizarren Text vorzulesen. Oder aber wenn Muntwyler von hinter der Kulisse seiner Trompete Töne entlockt, die dem Rüssel eines Zirkuselefanten entsprungen sein könnten. Die Musik, die die vier Protagonisten selbst machen, erinnert alsbald ebenfalls an klassische Zirkusmusik, um dann mal ins melancholische Minimal oder in ausgeflippte Rockmusik auszuschweifen. Klassische Zirkuselemente wie Jonglage und Seiltanz werden mit poetischen Inszenierungen in Szene gesetzt. Beim Wohler Publikum schien der Mix aus Tradition und Moderne anzukommen.

Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
28 Bilder
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Gerardo Tetilla und Andreas Muntwyler in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Gerardo Tetilla und Andreas Muntwyler in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Gerardo Tetilla und Andreas Muntwyler in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Samuel Messerli in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Samuel Messerli, Andreas Muntwyler und Ulla Tikka von links, in «Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Gerardo Tetilla jongliert in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Gerardo Tetilla jongliert in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Gerardo Tetilla jongliert in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
«Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
«Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Gerardo Tetilla und Samuel Messerli in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Andreas Muntwyler in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
«Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Zirkuszelt von der Zirkustruppe Roikkuva, fotografiert nach «Empire of Fools» am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka in «Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Andreas Muntwyler in «Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Andreas Muntwyler in «Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.
Ulla Tikka und Andreas Muntwyler in «Empire of Fools» von der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.

Ulla Tikka und Gerardo Tetilla in «Empire of Fools» der Zirkustruppe Roikkuva, am 2. September 2021 in Wohlen.

Severin Bigler / © CH Media

Bewusst keine Zertifikatspflicht

Das neue Zelt, der Kulturpalast, bietet Platz für 180 Zuschauerinnen und Zuschauer, mit den Coronarestriktionen dürfen noch 120 um die Manege Platz nehmen – mit Maske. Andreas Muntwyler sagt:

«Für uns war das Zertifikat nie ein Thema. Denn man grenzt damit zwangsweise gewisse Leute aus. Und das wollten wir nicht.»

Am Freitag, 3.,und Samstag, 4. September, finden die letzten Vorstellungen in Wohlen statt – Tickets sind noch verfügbar –, bevor die Truppe dann vom 9. bis 11. September in Zusammenarbeit mit dem Theater im Kornhaus in Baden spielt. Vom 16. bis 18. September gastiert der Kulturpalast in Langenthal und der Saisonabschluss findet am 22. und 24. September in Reinach statt. Tickets gibt es unter www.kulturpalast.ch oder an der Abendkasse.

Aktuelle Nachrichten