Die Polizei geht davon aus, dass in Wohlen derzeit ein erhöhtes Risiko für Einbrüche besteht. Sie schliesst dies aus der aktuellen Analyse des Einbruchgeschehens. Es müsse damit gerechnet werden, dass Einbrecher bei Abwesenheit der Bewohner gewaltsam in Objekte eindringen.

Für die Beurteilung des Einbuchsrisikos benutzt die Aargauer Polizei eine Software, die anhand der eingehenden Daten eine Prognose für weitere Einbrüche erstellt. Aus Wohlen wurde bereits am Dienstagmittag ein Einbruch in ein Einfamilienhaus gemeldet.

Die Polizei ist versucht, die Einbrecher abzuschrecken bevor sie zuschlagen. Neben regulären Patrouillenfahrten werden dazu auch Polizeifahrzeuge gezielt in Quartieren abgestellt.

Dennoch sind die Bewohner angehalten, eigene Sicherheitsmassnahmen zu ergreifen:

- Türen und Fenster auch bei kurzer Abwesenheit stets verschliessen.

- Sorgen Sie dafür, dass Ihr Haus nicht verlassen aussieht (überfüllter Briefkasten, heruntergelassene Storen etc.).

- Informieren Sie Ihre Nachbarn, wenn Sie in die Ferien verreisen. Bitten Sie diese, nach Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung zu schauen.

- Achten Sie sich auf fremde Personen, die im Wohnquartier unterwegs sind.