Freibad
Wie wird Badi saniert? – Viele Teilnehmer bei Badi-Umfrage in Bremgarten

Bremgartens grosse Badi-Umfrage hatte eine beachtliche Rücklaufquote: 705 Fragebögen von insgesamt 1600 kamen ausgefüllt zurück und werden nun beim Meinungsforschungsinstitut in Hergiswil ausgewertet – findet das neue Sanierungskonzept Anklang?

Lukas Schumacher
Merken
Drucken
Teilen
Blick auf die Bremgarter Freibadanlage Isenlauf.

Blick auf die Bremgarter Freibadanlage Isenlauf.

Archiv/Mathias Marx

Bei 1600 der rund 5000 stimmberechtigten Bremgartern steckte Anfang Mai der Fragebogen «Sanierung Badanlage» im Briefkasten. 705 der 1600 füllten den Fragebogen aus und schickten ihn per Antwortcouvert ans Meinungsforschungsinstitut GfK (Hergiswil). Macht eine Rücklaufquote von 44%. «Das ist ein guter, zufriedenstellender Rücklauf», sagt GfK-Studienleiterin Corinne Igel. GfK hatte mit einer Rücklaufquote von mindestens 30% bis höchstens 50% gerechnet, also mit 480 bis 800 ausgefüllten Bögen. Die hohe Teilnehmerzahl von 705 belegt, dass die Zukunft der Badanlage viele Städtchenbewohner nicht kaltlässt.

Ergebnisse folgen im Juni

Bis Ende Mai befasst sich das Meinungsforschungsinstitut mit der Auswertung. Danach schickt GfK die Ergebnisse der Badi-Umfrage zurück an den Auftraggeber, den Stadtrat Bremgarten. Die Stadtbehörde wird im Juni an einer Medienorientierung über die Umfrageresultate informieren. Diese werden auch auf die Website der Stadt Bremgarten veröffentlicht.

Von der Umfrage erwartet der Stadtrat einige aussagekräftige Antworten und Erkenntnisse. Insbesondere will die Stadtbehörde in Erfahrung bringen, ob das neue Badi-Sanierungskonzept Anklang findet. Das abgespeckte neue Konzept ist keine Vollrenovation mit baulicher Teilereneuerung, sondern eine reine technische Sanierung für rund 6 Millionen Franken. Die Umsetzung des neuen Konzepts bewirkt eine Steuererhöhung von 3 Prozentpunkten.

Gespannt ist man auch auf die Meinung der Umfrageteilnehmer zu drei realisierbaren Optionen mit Attraktivitätsfaktor im Zusammenhang mit der Sanierung der Anlage: Rutschbahn im Hallenbad mit Ausschwimmbecken, Einbau eines Bistros im Hallenbad, Erstellung eines Wellnessbereichs mit finnischer Sauna, Biosauna und Dampfbad. Diese drei Optionen würden eine zusätzliche Steuererhöhung von einem Prozentpunkt auslösen. Am 11. Dezember 2014 wird die Gemeindeversammlung Bremgarten über die Badi-Sanierung abstimmen.

Drei Gratis-Eintritte zu vergeben

Unter den Umfrageteilnehmern werden später 20 Badi-Abos verlost. Die az Freiamt kann heute drei Gratis-Eintritte in die Badi Bremgarten vergeben. Badi-Betriebsleiter Jens Kemper stellte diese drei Tageskarten in verdankenswerter Weise zur Verfügung. Wer eine Karte ergattern möchte, muss heute Dienstag Punkt 9 Uhr die Telefonnummer 058 200 52 82 wählen. Die Gewinner müssen die Karten im az-Büro an der Zentralstrasse 3 in Wohlen abholen.