Wohlen

Wie aus zwei Unbekannten Freunde wurden

Antoine Chavez (links) hat in Urs Steinmann nicht nur einen Paten, sondern einen Freund gefunden.

Antoine Chavez (links) hat in Urs Steinmann nicht nur einen Paten, sondern einen Freund gefunden.

Antoine Chavez (Frankreich) und Urs Steinmann sind begeistert vom Patenschaftsprojekt der «Toolbox» erleben. Der französischer Neuzuzüger sagt: «Wenn man die Chance hat, so tolle Leute zu treffen, gefällt es einem am neuen Ort gleich viel besser.»

«Als ich mich vor genau einem Jahr in Wohlen angemeldet habe, kannte ich nichts und niemanden hier», erinnert sich der Confiseur Antoine Chavez, der im französischen Metz aufgewachsen ist und heute in einer Confiserie in Seengen arbeitet. «Die Gemeinde hat mir dann Infos der Toolbox weitergeleitet. Erst hab ich das ignoriert, aber dann fand ich, ich kann ja nichts verlieren, also bin ich hingegangen.» Heute, ein Jahr später, kennt er sich ziemlich gut in der Gegend aus und hat Freunde gefunden. Insbesondere seinen «Paten», Urs Steinmann aus Wohlen.

An zeigenswerten Orten

«Wir haben uns verabredet, sind durch Wohlen spaziert, waren auf der Gokart-Bahn, am Mösli, auf dem Maiengrün, auf dem Sagenweg und so weiter. Halt einfach an Orten, die ich hier herum für zeigenswert hielt», erzählt Steinmann. Er selbst sei als Reiseleiter früher viel im Ausland gewesen. «Dort habe ich so viel Gastfreundschaft erfahren, dass ich das gerne weitergeben wollte.» Als er von den Patenschaften der Toolbox (siehe Kasten unter Bild) erfahren habe, «habe ich mich dann spontan als Pate gemeldet.»

Anfangs habe er befürchtet, sein Französisch könnte nicht ausreichen, «doch Antoine spricht hervorragend Deutsch, weil er unter anderem schon in Deutschland gewohnt hat, das hat vieles erleichtert», sagt der Wohler lachend. «Und überhaupt habe ich mir das Ganze viel komplizierter vorgestellt.»

Von der Infostelle zum Freund

Die Patenschaften sollen Neuzuzügern die Eingliederung erleichtern. «Dabei gibt es solche, die nur ein paar Infos möchten, da können ihnen Paten wie auch die Toolbox selbst oft helfen», so Claudia Weber, Projektmitarbeiterin Toolbox. «Im schönsten Fall sind es aber Leute, die nicht nur Infostellen, sondern neue Freunde in ihren Paten finden.»

Genau so ist es bei Antoine Chavez und Urs Steinmann. «Wir haben uns ein paar Mal getroffen, und unterhalten uns oft via Facebook oder Skype», so Steinmann. «Aber bald wäre wohl ein Weihnachtsessen fällig», lacht er, worauf Chavez nickt. Zuerst haben sich die beiden aber fürs «Chlausjagen» in Küsnacht am Rigi verabredet. «Das ist zwar nicht im Freiamt, aber das muss man gesehen haben», erklärt Steinmann. Chavez freut sich: «Wenn man die Chance hat, so tolle Leute zu treffen, gefällt es einem an einem neuen Ort gleich viel besser.» Sie sind begeistert vom Patenschaftsprojekt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1