Widen
Heuer kein Basar, dafür aber ein Adventsmärt mit Kinderbäckerei und Päcklifischen

Der traditionelle Adventsmärt im Haus Morgenstern findet am Wochenende vom 26. bis 28. November statt. Dieses Jahr in etwas abgespeckter Form, aber mit der Kinderbäckerei und dem Besuch des Samichlauses.

Nathalie Wolgensinger
Drucken
Teilen
So sah der Basar im Haus Morgenstern vor zwei Jahren aus.

So sah der Basar im Haus Morgenstern vor zwei Jahren aus.

zvg (21. November 2019)

Der Besuch des Basars im Haus Morgenstern gehört für viele Familien im Reuss- und Bünztal zur liebgewonnenen Adventstradition. Heuer findet er in abgespeckter Form als Adventsmärt vom Freitag, 26., bis Sonntag, 28. November, auf dem Hasenberg statt. Die Institution für Erwachsene mit Beeinträchtigung verkauft unter anderem die beliebten Adventskränze und Geschenke aus Eigenproduktion.

Coronabedingt können die Beschäftigungsräume nicht besichtigt werden. Der Basar findet verteilt auf zwei Räume statt, die Besuchenden werden im Einbahnverkehr durchgelotst. Die Kinder dürfen sich freuen: Die Kinderbäckerei und das Päcklifischen finden statt. Am Samstag und Sonntag können sie sogar auf Eseln reiten. Der Samichlaus ist zudem am Samstag und Sonntag jeweils ab 14 Uhr beim Hasenbergturm für die Kinder da.

Beliebte Weihnachtsgeschenke: die Eigenprodukte des Hauses Morgenstern.

Beliebte Weihnachtsgeschenke: die Eigenprodukte des Hauses Morgenstern.

zvg

Verpflegen kann man sich mit Wurst und Pommes frites draussen oder in der Kaffee- und Racelette-Stube an der Wärme (es gilt die 3G-Regel). Am Samstag und Sonntag steht der Pendelbus bereit, der die Gäste auf den Hasenberg fährt. Er startet beim Bahnhof Berikon-Widen und hält bei der Sika und dem ehemaligen TCS-Parkplatz.

Aktuelle Nachrichten