Die Feuerstelle zerstört, Info-Tafeln heruntergerissen und kaputtgemacht und insgesamt eine grosse Sauerei angerichtet – in der öffentlich zugänglichen Rietenberghütte in Sarmenstorf haben am Sonntag Vandalen gehaust.

Für die Brüder Felix, Thomas und Hansjörg Meier, die das Kleinod an herrlicher Lage oberhalb des Dorfes unterhalten, ein Riesenärgernis: «Seit vielen Jahren versuchen wir diesen schönen Ort zu pflegen und sauber zu halten. Dies gelingt eigentlich auch meistens. Aber was hier passiert ist, tut weh und ist völlig unverständlich», sagt Thomas Meier. Dieser Vandalenakt sei eine beschämende und feige Tat. Falls jemand irgendein Problem mit ihnen oder der Hütte habe, solle er doch dazu stehen und sich melden. Die Täter wüssten, wo sie sich melden müssten, hält er fest.

Zeugen gesucht

Festgestellt worden sind die Beschädigungen am Montagmorgen. Am Samstag, sagt Thomas Meier, hätten ein paar junge Leute noch in der Hütte gefeiert, am Sonntag sei sauber aufgeräumt gewesen.

Die Brüder Meier werden jetzt bei der Kantonspolizei in Wohlen Anzeige einreichen und bitten um Mithilfe. Wer Beobachtungen in Zusammenhang mit dem Vandalenakt gemacht hat, wird gebeten, sich bei ihnen oder der Polizei zu melden.