Weinfestival Bremgarten

Welchen Wein empfiehlt der Experte? «Sicher nicht den teuersten»

Patrik Nauer öffnet am Weinfestival die Türen seines Weinkellers.

Patrik Nauer öffnet am Weinfestival die Türen seines Weinkellers.

Seit 40 Jahren findet das Weinfestival statt – Organisator Patrik Nauer erklärt, wie er Kunden für regionale Spezialitäten begeistert.

Ein Kunde kommt in die Nauer Weinhandlung und fragt nach der besten Flasche. Was empfiehlt ihm Geschäftsleiter Patrik Nauer? «Sicher nicht den teuersten», sagt er und schmunzelt. «Das hängt vom Geschmack des Kunden ab und von der Gelegenheit, zu der er den Wein trinken will.»

Der Trend gehe zum Regionalen, erklärt der Weinkenner. Und an dessen Weiterentwicklung ist Nauer als Kelterer des Bremgarter Stadtbergers selbst beteiligt. «Weil wir nicht nur Produzent, sondern auch Handelshaus sind, haben wir sehr gute Beziehungen zu ausländischen Produzenten und lassen uns durch ihre Produkte inspirieren.» Ausländische Einflüsse zur Stärkung der regionalen Weine? «Ja, auch wenn es absurd klingt. Gerade bei neuen Produkten hole ich mir Rat, und weiss so im Voraus, wo die Tücken liegen.»

In den letzten Jahren habe der Stadtberger qualitativ einen grossen Sprung gemacht, erklärt Nauer. Das liege unter anderem daran, dass der neue Rebmeister viel mehr Arbeit investiere. «Er liest sogar einzelne Trauben heraus, die nicht gut sind.» Zurück zum Kunden, der die beste Flasche Wein möchte: Könnte es auch ein Stadtberger sein? «Absolut», sagt Nauer.

Degustiert wird blind

Und wie liest Nauer aus, welche Weine ins Sortiment aufgenommen werden? «Die Produkteauswahl wird blind durchgeführt», erklärt er. Wenn zum Beispiel eine neue Vertretung aus dem Rhonetal gesucht sei, dann gehe jemand an die dortige Produzentenmesse. «Er kommt mit einer Auswahl zurück und wir probieren dann die Sorten einzeln durch, zum Beispiel zehn verschiedene Cornas. Am Schluss vergleichen wir die Bewertungen.» So entdecke man auch neue Produzenten.

Wer seinen Horizont um einige Rebberge erweitern möchte, kann das am Weinfestival im Dezember – bereits seit 40 Jahren organisiert das Bremgarter Unternehmen diesen Anlass. «Wir erwarten etwa 1500 Besucher. Das Spezielle ist die Atmosphäre, die auf Degustations-Rundgang durch den Holzfasskeller entsteht.»

Nauer möchte die Kunden «an die Basis zurückholen», ihnen Gelegenheit bieten, mit Produzenten zu sprechen und zu erfahren, welche Arbeit in den Weinen steckt. Ebenfalls am Weinfestival vertreten sind regionale Produzenten von kulinarischen Spezialitäten, so darf sich der Gaumen nicht nur an Wein, sondern auch an Fisch, Käse oder Schinken erfreuen.

Nauer’s Weinfestival Freitag, 9. und 16. 12., von 17.30–21.30 Uhr, Samstag, 10. und 17. 12., von 11–17 Uhr, Sonntag, 18. 12., von 13–17 Uhr. Infos: nauer-weine.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1