Wohlen

Weihnachtsstimmung wie aus dem Bilderbuch: Coca-Cola-Truck zu Besuch auf dem Schüwo-Areal

Der Coca-Cola-Truck war hell beleuchtet, das Schüwo-Areal glich einem Adventsmarkt.

Der Coca-Cola-Truck war hell beleuchtet, das Schüwo-Areal glich einem Adventsmarkt.

Dutzende Kinder und ihre Eltern standen gestern an, um sich auf einer Coca-Cola-Dose zu verewigen. Und im Truck wartete der Weihnachtsmann.

Schon von der Kantonsschule aus kamen einem die ersten Kinder mit Coca-Cola-Mützen entgegen. Bog man auf das Industrieareal ab, sah man plötzlich Dutzende Autos und mindestens doppelt so viele Leute vor der Schüwo Trinkkultur. Der Grund dafür war der gestrige Besuch des Coca-Cola-Trucks. Von 14 Uhr bis 20 Uhr machte er in Wohlen Halt - zusammen mit dem Weihnachtsmann.

Auf dem Schüwo-Areal gab es verschiedene Marktstände, ein Karussell und zudem noch 10 Prozent Rabat aufs gesamte Sortiment. Die Hauptattraktion war aber natürlich der Coca-Cola-Truck. Am Abend war dieser hell beleucht und sorgte mit Kunstschnee für eine richtige Weihnachtsstimmung. Der Schnee kam bei den jüngeren Besuchern besonders gut an. «Das Schönste waren die Schneeflocken überall», erzählt der 4-jährige Levin. Diese Meinung teilte auch der 8-jährige Finn. Denn während sein Bruder Nils vor allem wegen des Trucks da war, fand er die Schneeflocken ein bisschen interessanter. Im Truck selbst erwartete einen der Weihnachtsmann, und man hatte die Chance, sein Gesicht auf einer Coca-Cola-Dose zu verewigen.

«Das warten auf den Truck hat sich gelohnt»

Um in den Truck zu kommen, musste man aber Geduld haben, denn die Warteschlange zog sich lang. «Etwa 30 Minuten hatten wir, um in den Truck zu kommen», erzählt eine Besucherin. Aber es scheint sich gelohnt zu haben. Die 10-jährige Mia sagt nämlich strahlend: «Das Beste war, dass wir eine Coca-Cola-Dose mit unserem Gesicht bekommen haben.»

Das war aber nicht der einzige Grund, wieso sich ein Besuch gelohnt hat. Auch das Essen kam sehr gut an. Die 10 Jahre alte Flavia sagt: «Vorhin waren wir Raclette essen. Das hat auch super geschmeckt.» Es gab ausserdem die üblichen Marroni, gebrannte Mandeln und Magenbrot, aber auch Risotto, Berliner, Zuckerwatte - und ein Glas Glühwein durfte natürlich auch nicht fehlen. Die 10-jährige Leonor sagt: «Bis jetzt war für mich der Berliner das Beste. Aber ich freue mich auch sehr, den Weihnachtsmann zu sehen.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1