Wohlen
War das Dublers letzter Streich?

Wohlens Gemeindeammann Walter Dubler soll sich Pensionskassenbeiträge auszahlen lassen auf Basis seines höheren Lohnes bis 2014. Was heisst das für Dubler?

Toni Widmer
Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Walter Dubler, der Gemeindeammann von Wohlen.

Walter Dubler, der Gemeindeammann von Wohlen.

André Albrecht

Zumindest eine Antwort hat der Gemeindeammann auf den Vorstoss von Jean-Pierre Gallati schon gegeben: Ja, die Gemeinde Wohlen hat 2014 die Arbeitgeberbeiträge für Walter Dubler basierend auf seinem alten, höheren Zahltag ausgerichtet. Walter Dubler sagt im nebenstehenden Artikel auch, um welchen Betrag es sich handelt: Es geht um 2800 Franken, welche die Gemeinde Wohlen aufgrund des tieferen Lohnes im vergangenen Jahr zu viel bezahlt hat.

Nicht beantwortet hat Walter Dubler in seiner Stellungnahme die Frage, wer die Zahlung dieses höheren Arbeitnehmerbetrages angeordnet hat. War es der Gesamtgemeinderat? Wohl kaum. Denn dann hätte Walter Dubler nicht erklärt: «Der Gemeinderat weiss das.» Dann hätte er gesagt: «Der Gemeinderat hat das so beschlossen.»

Es ist also davon auszugehen, dass der Gemeindeammann selber angeordnet hat, dass die Gemeinde Wohlen in seine Pensionskasse weiterhin Beiträge zahlt, die auf dem bis Ende 2013 versicherten Lohn basieren und nicht auf dem seit 2014 geltenden, tieferen Gehalt.

Wenn dem tatsächlich so ist, dann war das Vorgehen des Wohler Gemeindeammanns in eigener Sache mehr als nur ungeschickt und möglicherweise sogar sein letzter Streich.