Bremgarten

Waldhaus wird für 1,2 Millionen neu errichtet

Unbekannte fackelten das Forsthaus am 7./8. August 2010 ab.  sl

Unbekannte fackelten das Forsthaus am 7./8. August 2010 ab. sl

Das Bremgarter Forsthaus wir neu gebaut. Der bisherige Standort im Waldteil Birrenberg soll beibehalten werden.

Das vor neun Monaten abgebrannte Forsthaus Bremgarten soll weder im Gebiet Spanhölzli noch im Gebiet Fohlenweide neu gebaut werden. Sondern an der bisherigen Stelle im Birrenberg-Wald. Diesen Standort-Entscheid fällten Stadtrat, Forsthaus- Baukommission und Bauverwaltung. Ein wichtiger Grund dafür sind die Kosten. An den beiden Standorten Spanhölzli/Fohlenweide müsste mit Zusatzkosten von jeweils rund 200000 Franken gerechnet werden für neue Werkleitungen, Parkierung, Baumrodung etc.

Falls die am 7. Juni tagende Ortsbürgergemeindeversammlung einverstanden ist, wird das Forsthaus also an alter Stätte wieder aufgebaut. Dies in recht flottem Tempo. Bereits heute in einem Jahr, im Frühjahr 2012, soll das neu erstellte Bremgarter Forsthaus benützbar sein.

Reine Gebäudekosten: 869000 Fr.

Im Rahmen einer Gesamtleistungssubmission gingen drei Offerten ein. Den Zuschlag hat ein Konsortium unter der Leitung des einheimischen Architekturbüros Othmar Schaufelbühl erhalten; das Konsortium, dem lauter Fachleute aus Bremgarten und Umgebung angehören, reichte die kostengünstigste Offerte ein und erhielt daher den Zuschlag.

Die Gesamtkosten des Wiederaufbaus betragen 1,175 Millionen Franken. Mit 869000 Franken schlagen die Gebäudekosten zu Buche, mit rund 67000 Franken die Kosten für die Wärmeerzeugung, wozu eine Wärmepumpanlage installiert wird. Die weiteren Kostenpunkte: neues Mobiliar 100000 Franken, Umgebung 47000, Brandmeldeanlage mit Direktalarm zur Feuerwehr 20000, Nebenkosten 50000 und Verschiedenes/Unvorhergesehenes 22000 Franken. Rund 700000 der 1,2 Millionen Franken sind durch Versicherungsleistungen gedeckt. Die Aargauische Gebäudeversicherung wird voraussichtlich 620000 Franken überweisen und die Mobiliarversicherung mehrere 10000 Franken.

Nächste Woche Aufräumarbeiten

Die Forsthaus-Ruine wird nächste Woche vollständig abgebrochen und beseitigt. Bei dieser grossen Aufräum- und Entsorgungsaktion unter Federführung des Recycling-Spezialisten Hubschmid hilft die Zivilschutzorganisation (ZSO) Mittleres Reusstal tatkräftig mit.

Laut ZSO-Kommandant Bernard Tardy (Bremgarten) werden von Dienstag bis Freitag 15 Zivilschutzangehörige im Einsatz stehen. Die Kosten fürs Aufräumen sind nicht im Baukredit von 1,175 Millionen Franken enthalten. Über den Baukredit befindet die Ortsbürgergemeindeversammlung Bremgarten an ihrer Versammlung vom Donnerstag, 7. Juni.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1