Musical
Von Space Dream bis zum Schlossherrn durch die Musical-Geschichte

Der Musicalverein Mutschellen feierte an der Mega sein Jubiläum mit Ausschnitten aus alten und dem neuen Programm. Auch von der aktuellen Produktion, die im Herbst aufgeführt wird, bekam das Publikum bereits eine Kostprobe.

Dominic Kobelt
Drucken
Teilen
Musical Flashbacks
7 Bilder
Musical Flashbacks
Musical Flashbacks
Musical Flashbacks
Musical Flashbacks
Musical Flashbacks
Musical Flashbacks

Musical Flashbacks

Dominic Kobelt

Der Start in die Musical-Vorführung mutete futuristisch an. Rauch stieg zwischen den blauen und roten Scheinwerfern auf, schwarze Gestalten betraten die Bühne, einer mit einer Sonnenbrille, so gross, dass sie sein halbes Gesicht verdeckt.

Als sie «Look to the stars» anstimmen, wird aber klar: Das ist nicht nur ein Blick in die Zukunft, sondern gleichzeitig ein Rückblick. Space Dream wurde 1994 im Berikerhus aufgeführt, im Geburtsjahr des Musicalvereins Mutschellen.

Den zweiten Grosserfolg landete der Musicalverein 2004 mit Sister Act, das bei 21 Shows vor ausverkauften Rängen aufgeführt wurde.

Besonders stolz zeigte sich Präsidentin Maya Heiz, dass das 20-jährige Jubiläum an der Mega gefeiert werden konnte.

«Mit grösseren und kleineren Produktionen hat der Musicalverein das kulturelle Leben massgeblich mitgeprägt.»

Der Abend sollte zeigen, dass sie damit nicht übertrieben hat. Mit «Radio Gaga» über «The Beauty and the Beast» bis zu rockigen Tönen wie «TNT» von AC/DC zeigten die Sängerinnen und Sänger ihr breites Repertoire.

«Im Musical muss man nicht nur singen können, auch Schauspielern und Tanzen ist gefragt», erklärt Heiz.

Als kleinen Vorgeschmack bekam das Publikum bereits einige Kostproben aus dem aktuellen Programm zu hören. «Schlossherr, ledig, sucht...» ist eine Eigenproduktion.

«Wir sind am Feinschliff. So ein Stück entsteht ja eigentlich erst beim Proben, dann wird einiges anders, als es auf dem Papier stand», sagt Heiz.

Der Verein reist dazu Ende Mai an ein Probeweekend. Vom 18. bis 27. September wird das Musical dann im Chappelehofsaal Wohlen zu hören sein.

Das Rezept scheint aufzugehen: In den letzten Jahren überzeugte der Verein mit selbst geschriebenen und auf den Bestand und das Niveau des Musicalchors angepasste Produktionen.

Aktuelle Nachrichten