Wallfahrt
Von Muri nach Einsiedeln – Wanderung von Kloster zu Kloster

Muri Seit über 60 Jahren findet im Frühling jeweils eine Fusswallfahrt vom Freiamt zum Kloster Einsiedeln statt. Am 26.April wird um 2.30 Uhr wieder losmarschiert.

Drucken
Am 26. April, morgens um 2.30 Uhr bis 3 Uhr werden wieder gegen 200 Fusswallfahrer den Weg von Muri nach Einsiedeln unter die Füsse nehmen.

Am 26. April, morgens um 2.30 Uhr bis 3 Uhr werden wieder gegen 200 Fusswallfahrer den Weg von Muri nach Einsiedeln unter die Füsse nehmen.

Limmattaler Zeitung

Wer kennt sie nicht die beiden Klosterkirchen in Muri und in Einsiedeln? Aber wer weiss auch, dass der kürzeste Weg zwischen diesen beiden Orten der Fussweg ist?

Am 26. April, morgens um 2.30 Uhr bis 3 Uhr werden wieder gegen 200 Fusswallfahrer den Weg von Muri nach Einsiedeln unter die Füsse nehmen. Der Weg führt via Benzenschwil – Mühlau vorbei am Kloster Frauenthal nach Niederwil, wo es einen ersten Kaffeehalt gibt.

Weiter geht es durch Steinhausen nach Zug. Dor kehren traditionsgemäss viele Pilger zum Morgenessen ein. Via St. Verena-Kapelle geht es weiter Richtung Unterägeri-Oberägeri auf den Raten oder über den St. Jost.

Von dort sehen die Pilger schon den Katzenstrick, den letzten Übergang vor Einsiedeln. Um 16.00 Uhr wird eine Pilgermesse mit dem Murianer Pfarrer Georges Schwickerath im Oratorium des Klosters Einsiedeln gefeiert.

Wer denkt, der Weg von Muri nach Einsiedeln ist weit, dem kann nur zugestimmt werden. Trotzdem ist es jedes Jahr sehr erfreulich, wie viele Pilger die Strecke schaffen. Gute Tipps werden jeweils miteinander abgesprochen.

Leichte Schuhe, wenig Gepäck, viel trinken (unterwegs gibt es diverse angeschriebene Häuser), immer wieder etwas kleines essen und viel miteinander sprechen – und schon ist Mann und Frau in Einsiedeln.

Interessiert? Nähere Informationen gibt es unter t-h.suter@bluewin.ch oder 056 675 80 81. (az)

Aktuelle Nachrichten