Oberlunkhofen
Von den Heuferien zur interaktiven Wandtafel – eine schulische Zeitreise

Die Schule lud anlässlich des Umbaus und des 100-Jahr-Jubiläums zum Tag der offenen Tür. Besonders die Ausstellung «Schule einst» im Mehrzweckraum war sehr gut besucht und gab einen eindrücklichen Blick in frühere Schulzeiten.

Nadine Steger
Merken
Drucken
Teilen
Tag der offenen Tür Schule Oberlunkhofen
6 Bilder
Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Schule
Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Schule
Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Schule
Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Schule
Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Schule

Tag der offenen Tür Schule Oberlunkhofen

Nadine Steger

Einmal die Geschichte der Schule Oberlunkhofen auf eine andere Art erleben. Für einmal kurz selbst Teil dieser Erzählung werden. Dies ermöglichten die Schüler und Lehrer der Primarschule am vergangenen Samstag am Tag der offenen Tür. Sie nahmen die Besucher mit auf eine Reise durch die Zeit und liessen sie eintauchen in die letzten 100 Jahre ihrer Schule.

Besonders die Ausstellung «Schule einst» im Mehrzweckraum war sehr gut besucht und gab einen eindrücklichen Blick in frühere Schulzeiten. So durfte man durch den Raum schreiten und anhand von Klassenfotos, Bücher, einem Informationsfilm und alten Schulmaterialien, -bänken und -tafeln einen Eindruck über frühere Zeiten erhaschen.

Hie und da konnte man beobachten, wie der eine oder andere vor einem der Fotos gedankenverloren in Erinnerungen zu schwelgen schien. Viele der Besucher gingen nämlich selbst einst hier zur Schule und fanden sich in diesem Raum in ihre eigenen Schulzeiten zurückversetzt.

Dennoch ist man froh, dass das Schulsystem heute nicht mehr ist wie vor 50 Jahren. Denn «die guten alten Zeiten waren nicht immer die guten alten Zeiten», wie man anschliessend der Dankesrede in der Turnhalle entnehmen konnte.

So musste die Schule im Jahre 1940/1941 zeitweise geschlossen werden, einmal aufgrund der Besetzung im Zweiten Weltkrieg und einmal wegen Kohlemangel im Winter. Diese Zeiten sind aber glücklicherweise vorbei.

Auch in Form von kleinen Spielszenen von den Schülern der zweiten und dritten Primarklasse konnte man die Schule einst und heute hautnah erleben und direkt vergleichen.

Wo die Schule früher der kirchlichen Tradition unterstand und noch Heu- und Ernteferien in der Jahresordnung standen, wird heute mit Hilfe von modernster Technologie unterrichtet. So profitieren die Drittklässler von einer interaktiven Wandtafel, die es erlaubt gemeinsam Lernprogramme zu nutzen.

Den Kindern macht es offensichtlich Spass im Englischunterricht anhand kleiner Filme neue Wörter, die Aussprache und Satzbildung unter Gebrauch dieser Wandtafel zu erlernen. In der Zukunft ist das Ziel, dass alle Klassen einmal eine solche Wandtafel besitzen.

Zuerst steht aber laut Schulleiter Christof Zender für das Schuljahr 2013/2014 die Aufstockung des Kindergartens an.

Für die Eltern und Verwandten der derzeitigen Schüler der Schule Oberlunkhofen bot dieser Tag auch die Möglichkeit, die Kunstwerke, die ihre Lieblinge im textilen Werken geschaffen haben, zu bestaunen. Auch die Schulzimmer, sowie das Büro des Schulleiters und das Therapiezimmer konnten frei besichtigt werden.

Aufgrund des schlechten Wetters fand anschliessend das Platzkonzert des Musikvereins Lunkhofen in der Turnhalle statt und nicht wie geplant auf dem Hartplatz. Trotzdem war das einstündige Unterhaltungsprogramm mit modernen Stücken und der Ehrung der Jubilaren ein Erfolg.

Hier trafen sich ehemalige Schüler wieder und es wurden aufgeregt Geschichten ausgetauscht. Der Musikverein bot ein unterhaltsames und fröhliches Programm, das viele Kinder veranlasste ausgelassen zu tanzen.

Abschliessend fand draussen ein Familien-Plauschlauf statt. Hier konnten Familien ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Zusammenarbeit testen.