Wer braucht schon Schnee, wenn die Reuss genügend (eiskaltes) Wasser führt? Über 80 Padlerinnen und Padler haben am Sonntagmorgen in Bremgarten zur Eskimo-Reussfahrt des Kanuclubs Tegelbach eingewassert. «Auch schon mussten wir die Verschlüsse unserer Rettungswesten in Mellingen erst auftauen, bevor wir sie ausziehen konnten. Da sind die heutigen Temperaturen geradezu frühlingshaft», lacht Vereinspräsident Werner Fasel. Der Frauenfelder organisiert diesen Anlass mittlerweile seit 25 Jahren.

Impressionen von der Eskimo-Fahrt auf der Reuss

Impressionen von der Eskimo-Fahrt auf der Reuss

«Ins Leben gerufen hat diese Tradition mein Vater Noldi Fasel zum Jahresbeginn 1975, damals noch unter dem Patronat des Schweizerischen Kanuverbandes», erklärt Fasel weiter. Seither starteten jedes Jahr zwischen 60 bis 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Deutschschweiz sowie dem süddeutschen Raum von Bremgarten aus ins neue Kanu-Jahr.

Heisse Suppe beim Zwischenhalt

Die Fahrt ist top organisiert. Am Startplatz erlaubte ein Lagerfeuer ein letztes Aufwärmen vor dem Einwassern und beim Sandplatz in Fischbach-Göslikon hatte auch dieses Jahr wieder eine Equipe eine heisse Suppe gekocht und den Grill angefeuert. Unterwegs standen Patrouillen an der Reuss, welche gekenterten Kanuten notfalls beistehen und sie mit warmen Kleidern versorgen konnten: «Für eine Fahrt mit so vielen Leuten ist eine Bewilligung von der zuständigen Stelle des Kantons Aargau nötig. Sie schreiben jeweils auch entsprechende Sicherheitsstandards vor», sagt Organisator Werner Fasel. Dass jemand mit seinem Kanu kentere, komme gelegentlich vor. Es trügen jedoch alle Teilnehmer Schwimmwesten und meistens auch Trocken- oder Neopren-Anzüge.

Besonders anforderungsreich sei die Reuss für die Kanuten nicht, erklärt der Organisator: «Es ist ein ruhiger Fluss und Hindernisse sind voraussehbar.» Allerdings gelte auch hier: «Jeder Fluss birgt Gefahren. Etwas Erfahrung sowie der nötige Respekt und die nötige Aufmerksamkeit sind nötig, wenn man sich auf der Reuss bewegen will.»