Muri
Von April bis Dezember werden Züge durch Busse ersetzt

Wegen Bauarbeiten werden ab April zwischen Muri und Wohlen S-Bahn-Züge mit Bussen ersetzt. Der Ausbau kostet über 100 Millionen Franken.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Das Zugsangebot wird verbessert, zuerst muss aber ausgebaut werden.

Das Zugsangebot wird verbessert, zuerst muss aber ausgebaut werden.

Eddy Schambron

Weil das Bahnangebot im nördlichen Freiamt bis Muri sowie auf der S-Bahn-Strecke Aarau-Zürich ausgebaut wird, sind Anpassungen und Erneuerungen in den Bahnhöfen Mägenwil, Othmarsingen, Boswil-Bünzen und Muri notwendig. Wegen den Bauarbeiten werden einige Zugverbindungen durch Busse ersetzt, wie die SBB festhalten. Am 28. Februar, von 10 bis 13 Uhr, werden die Anwohner im Bahnhof Muri über die Details informiert. Hier kann man sich auch über das Projekt informieren, das in seiner Gesamtheit über 100 Millionen Franken kosten wird.

Vom 7. April bis 21. August ist es nicht möglich, die S-Bahn-Züge im Bahnhof Boswil-Bünzen halten zu lassen. Als Ersatz verkehren Busse zwischen Wohlen, Boswil-Bünzen und Muri, welche die Anschlüsse auf die S-Bahn-Züge in Wohlen und Muri sicherstellen. Zusätzlich können in Muri keine Züge wenden. Aus diesem Grund fallen an Werktagen einzelne Züge in den Hauptverkehrszeiten zwischen Wohlen und Muri aus. Diese Züge werden ebenfalls durch Busse ersetzt.

Die Reisezeit verlängert sich durch die Benutzung der Busse um bis zu 15 Minuten. In einer zweiten Phase, vom 22. August bis 9. Dezember, fallen von Montag bis Freitag einzelne Züge in den Hauptverkehrszeiten zwischen Wohlen und Muri aus. Auch in dieser Zeit wird mit einem Busersatz gearbeitet.

Die Arbeiten erfolgen in Muri ab 7. April bis Dezember 2016, in Boswil-Bünzen ab 7. April bis 22. August 2015 und in Othmarsingen ab April bis Dezember 2016. In Wohlen und Mägenwil sind die entsprechenden Ausbauten in Planung und die Realisierung ab 2017 vorgesehen.

Ab Dezember 2015 verkehren die Direktzüge zwischen Muri und Zürich HB in den Hauptverkehrszeiten häufiger und unter dem neuen Namen S 42. Ab Dezember 2016 fährt zwischen Muri, Othmarsingen und Brugg die neue S-Bahn-Linie S 25 im Stundentakt. Damit wird auch das Birrfeld mit einem integralen Halbstundentakt bedient und Reisende aus dem nördlichen Freiamt erreichen umsteigefrei den Fachhochschulstandort Brugg. Die S3 zwischen Aarau und Zürich verkehrt ab Dezember 2017 während der Hauptverkehrszeiten neu im Halbstundentakt. Ab Dezember 2018 wird die S3 in S11 umbenannt und mit 300 Meter langen Doppelstock-Zügen der S-Bahn Zürich ausgestattet.

Die Gesamtkosten aller Massnahmen auf den fünf Bahnhöfen betragen 101,1 Mio. Franken. Davon bezahlen der Kanton Aargau 18,3 Mio. Franken und die Gemeinden 1,3 Mio. Franken.