Brandserie

Vierter Brand innert Tagen in Merenschwand – geht im Freiamt ein Serientäter um?

Einmal mehr stiegen Rauchschwaden in den Himmel von Merenschwand. Die Frage stellt sich, ob ein Wiederholungstäter hinter diesem und den Bränden der letzten Tage steckt.

In Merenschwand brannte es schon wieder: «Es stinkt nach verbrenntem Plastik», meldete ein Leser dem Blick am Freitagabend. Er ist einer von vielen, der den erneuten Brand im Freiamt meldet.

Gegenüber «20 Minuten» bestätigt die Kantonspolizei Aargau den Brand eines Gebäudes im Dorf. Das Feuer habe rasch gelöscht werden können, verletzt worden sei niemand, so die Polizei.

Dies war der vierte Brand innerhalb einer Woche in Merenschwand. Am vergangenen Sonntagmorgen brannte ein ehemaliges Bauernhaus nieder. Am Montag entbrannte eine Bank auf dem Kirchplatz. Am gleichen Abend wurde die Feuerwehr erneut gerufen: Dieses Mal brannte es an der Rozenstrasse im Innern eines ehemaligen Stalles.

Ob hinter den Bränden ein Serientäter steckt, ist im Moment nicht klar. Die Kantonspolizei Aargau will gegen Mittag zum Vorfall informieren.

Bereits im August diesen Jahres kam es in Merenschwand zu einer Brandserie:

Brandstiftung in Merenschwand: Zwei Personen verhaftet

Brandstiftung in Merenschwand: Zwei Personen verhaftet

Nach drei absichtlich gelegten Feuern innerhalb von nur 27 Stunden verhaftete die Polizei zwei mutmassliche Feuerteufel.

Die Polizeibilder vom Dezember 2019:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1