Wohlen

Urmeli will die Zentralstrasse beleben

Anita Eberhart eröffnet am 27. Februar Urmelis Stoffwelt – hier zeigt sie ihre drei neusten Stoffeigenkreationen. Andrea Weibel

Anita Eberhart eröffnet am 27. Februar Urmelis Stoffwelt – hier zeigt sie ihre drei neusten Stoffeigenkreationen. Andrea Weibel

Am 27. Februar eröffnet Anita Eberhart «Urmelis Stoffwelt» – und erfüllt sich damit einen Traum.

«Wir bringen wieder Leben in die Zentralstrasse.» Diese kecken Worte stammen von Anita Eberhart, die gerade mit ihren farbenfrohen, die Fantasie beflügelnden Stoffen ins Gebäude des Restaurants Rössli an der Zentralstrasse 1 einzieht. Die Fenster sind schon bunt beschriftet, die ersten Pandas und kleinen Monster lachen einen von den Stoffbahnen an, und langsam nimmt auch die Innenausstattung des Ladens Formen an. Am 27. Februar soll alles bereit sein, dann öffnet die 33-jährige zweifache Mutter die Türen ihres neuen Geschäfts. Doch auch wenn manche über den mutigen Vorsatz, die Zentralstrasse neu zu beleben, lächeln mögen: Eberhart startet nicht blauäugig in ihr Gewerbe. «Ich habe meinen Laden nun viereinhalb Jahre lang in der Bremgarter Unterstadt geführt. Der läuft so gut, dass ich dort einfach zu wenig Platz für all meine Stoffe und Nähaccessoires habe.» Also hat sie nach einem neuen Ladenlokal gesucht. Und sie hat sich sofort verliebt.

70 Prozent über Onlineshop

«Ich bin in Dottikon aufgewachsen und wohne heute mit meinem Mann und unseren beiden Mädchen in Hägglingen. Ich war also schon immer Richtung Wohlen orientiert», erklärt sie. «Ausserdem denke ich, Wohlen ist eher ein Zentrum, wo man einkauft oder seine Kinder zum Sport bringt. Da kann man doch gleich noch rasch im Stoffladen vorbeischauen.» Doch Anita Eberhart weiss, dass sie am oberen Ende der Zentralstrasse nicht mit viel Laufkundschaft rechnen muss. Das ist für sie auch kein Problem. «Rund 70 Prozent meines Umsatzes mache ich mit Online-Bestellungen», hält sie fest. «Die restlichen 30 Prozent machen vor allem meine Stammkundinnen aus, die teilweise mehrmals pro Woche neuen Stoff kaufen kommen.»

Urmelis Stoffwelt sei einer der schweizweit grösseren Online-Stoffläden. Eberhart erklärt: «Ursprünglich war es nicht mein Ziel, einen Laden aufzumachen. Ich wollte einfach schöne Kinderstoffe, um für meine Mädchen zu nähen. Aber die gab es vor etwa zehn Jahren fast nur in Onlineshops im Ausland. Da fand ich irgendwann, dass ich das ändern sollte.» Den Namen Urmeli hat sie sozusagen von ihrer kleinen Tochter Amélie: «Mein Mann verhunzt gerne all die schönen Namen», lacht sie. «Da gab es eine Zeit, als wir Amélie eben Urmeli nannten. Das tun wir heute nicht mehr, aber der Name ist dennoch geblieben.»

Chnüblimonster und Co.

Das Spezielle an Urmelis Stoffwelt ist nicht nur, dass man die hübschen Stoffe aus dem Ausland nun auch hier im Freiamt im Laden erhalten kann. Die gelernte kaufmännische Angestellte designt auch selber Stoffkollektionen. «Mein Chnüblimonster-Stoff war der allererste, den ich designt habe. Und der ist sehr beliebt», sagt Eberhart stolz. «Auf das habe ich richtiggehend gespart, denn bei Stoffen kann man nicht einfach ein paar Meter produzieren lassen, ich musste gleich 500 Meter bestellen. Aber es hat sich gelohnt.»

Auf die Ladeneröffnung hin hat sie wieder drei neue Stoffkreationen bereit, eine davon – mintgrün mit weissen Pusteblumen – hat sie sogar erstmals für Erwachsene designt. Das Gebäude, in dem sie mit ihrem Laden nun einziehen kann, wurde 1738 erbaut und steht unter kommunalem Ortsbildschutz. Ganz früher sei das Restaurant Rössli wohl in diesem, dem linken Teil des Gebäudes untergebracht gewesen, heute geht das Rössli nach rechts hinaus, wenn man es von der Strasse aus betrachtet. Der linke Teil war jahrelang Heimat einer Computerwerkstatt mit Laden. Nun kommt Farbe in das alte Gemäuer. Die Gestelle, die sie eigens von einem Angliker Schreiner anfertigen lässt, werden dieser Tage geliefert. Ab dem 16. Februar zügeln dann die Stoffe und Accessoires von Bremgarten nach Wohlen. «Es ist wunderbar, auf den 150 m2 kann ich meine Artikel nun endlich so richtig zur Geltung bringen.» Auch ein kleiner Kafiegge soll entstehen, wo man sich beispielsweise beim Anschauen der Schnittmuster stärken kann. Und natürlich eine Kinderspielecke. Anita Eberhart erzählt: «Ich erinnere mich zwar nicht daran, aber meine Mutter hat erzählt, dass wir früher oft genau in diesem Laden zusammen Schuhe kaufen gegangen seien. Und jetzt ziehe ich hier ein. Es ist einfach wunderbar.»

Urmelis Stoffwelt eröffnet am 27. Februar. Offizielle Eröffnungsfeier ist aber am 4. März von 9 bis 16 Uhr. Mehr Infos unter www.urmeli.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1