85 Jahre nach Edward Elgars Tod erlebt dessen Meisterwerk «The Music Makers» im KKL seine Schweizer Uraufführung. Andrew Dunscombe, musikalischer Leiter und geborener Brite, versteht sich dabei als Botschafter seines Heimatlandes. Er war überrascht, festzustellen, dass das Schweizer Publikum noch nie in den Genuss von «The Music Makers» gekommen ist: «Ich finde, nun ist es an der Zeit, dieses grossartige, herrliche Werk zu präsentieren.» Und da Dunscombe ebenfalls der Dirigent des Wohler Konzertchors Pro Musica Vocale ist, ist es klar, dass er diesen gleich ins grosse Werk integriert.

Um den Meisterwerken den passenden Rahmen zu geben, vereint sich der Wohler Chor aber zusätzlich mit dem Chor der Universität Luzern sowie dem G.-F.-Händel-Chor (Luzern), die zu dritt im Konzertsaal des KKL auftreten werden.

Bis zur Krönung Elisabeths II.

Die Reise durch die englische Musik des 19. und 20. Jahrhunderts geht nach Edward Elgars Werk weiter mit «Toward the Unknown Region» von Ralph Vaughan Williams sowie mit Sir Charles H. Parrys prachtvollem «I was Glad», das zur Krönung von Königin Elisabeth II. aufgeführt wurde. Für mehr als nur einen «British Touch» sorgt Christine Rice. Die Mezzosopranistin feiert in England und weltweit seit Jahren grosse Erfolge.

Es ist nicht das erste Mal, dass die rund 60 Sängerinnen und Sänger von Pro Musica Vocale im KKL auftreten. Der Konzertchor pflegt ein breites Spektrum chorischer Literatur. Die Vielseitigkeit und hohe Qualität haben ihn in den gut 35 Jahren seines Bestehens über den Aargau hinaus bekannt gemacht. Neben traditionellen klassischen Werken werden auch zeitgenössische Musik und Jazz aufgeführt.

Konzert am Sonntag, 20. Januar 2019, 18.30 Uhr, KKL Luzern
Vorverkauf und mehr Infos unter www.pro-musica-vocale.ch, www.haendel-chor.ch und www.unichor-luzern.ch