Bezirksschule Muri

Unfall im Chemieunterricht: Lehrer und sieben Schüler im Spital

Lehrer verletzt sich in Chemie-Stunde

Lehrer verletzt sich in Chemie-Stunde

An der Bezirksschule in Muri kam es zu einer Magnesium-Verpuffung. Der Lehrer verletzte sich, mehrere Schüler mussten zur Kontrolle ins Spital.

Am Donnerstagnachmittag kam es in der Schule Bachmatten in Muri zu einer Verpuffung während des Unterrichts im Chemiezimmer. Der Zwischenfall löste einen Grosseinsatz von Feuerwehr und Rettungsdiensten aus. Der Lehrer und sieben Schüler mussten ins Spital gebracht werden.

Es geschah kurz vor 14.15 Uhr im Chemieunterricht an der Schule Bachmatten in Muri: Während eines Experiments mit Magnesium kam es zu einer Verpuffung und starker Rauchentwicklung.

Bilder vom Blaulicht-Einsatz bei der Oberstufenschule Muri: 

Der 62-jährige Lehrer erlitt Brandverletzungen an den Extremitäten, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Er wurde ins Spital gebracht. Sieben Jugendliche der Schulklasse wurden zur Kontrolle ebenfalls ins Spital gefahren. Mehrere klagten über Atembeschwerden. 

Hotline für Angehörige

Wie es zum Vorfall kommen konnte, klärt die Polizei derzeit ab. Die Schulpflege hat eine Hotline für Angehörige der Schüler eingerichtet.

Der Einsatz dauerte bis kurz nach 16 Uhr.

Der Einsatz dauerte bis kurz nach 16 Uhr.

Der starke Rauch verursachte im Schulzimmer und im Korridor einen Russschaden. Dessen Höhe kann gemäss Polizei nicht beziffert werden.

Der Einsatz dauerte bis kurz nach 16 Uhr. Im Einsatz standen die Stützpunktfeuerwehr Muri, fünf Ambulanzen sowie Kantons- und Regionalpolizei. (mwa)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1