Vor drei Jahren haben Chocolatier Markus Wehner und seine Ehefrau Doina praktisch von null auf ein Geschäft in Reinach aufgebaut. Und heute sind die Räumlichkeiten für Produktion, Events und Verkauf bereits zu eng geworden. Wehners verlegen ihr Domizil nach Wohlen. Ein Schritt, der für das Wachstum der Firma nötig geworden sei. Eine gute Nachricht für Liebhaber von feinen Schokoladeprodukten gibts dabei aber im Wynental: Der Laden bleibt in Reinach und ist an drei Halbtagen geöffnet.

Durchstart mit Kreativität

Eine minimale Infrastruktur für die Produktion und ein kleiner Verkaufsladen waren die klassische Ausgangslage für ein Start-up-Unternehmen. Einen Kundenstamm hatten sie keinen, sagt Markus Wehner, dafür ein klares Konzept: «Wir setzen auf Qualität und Kreativität.» Qualität beginnt bereits beim Einkauf der Rohstoffe aus fairem Handel und die hohen Ansprüche ziehen sich durch bis zu den fertigen Produkten. «Der Anfang war hart», erklärt Wehner, «wir kamen mit einem neuen Angebot ins Oberwynental und mussten zuerst einmal bekannt werden und bei den potenziellen Kunden Vertrauen aufbauen.»

Heute blicken Wehners auf drei intensive, aber gute Geschäftsjahre zurück. Es gelang ihnen, sukzessive einen treuen Kundenstamm aufzubauen. Sowohl Privat- als auch Firmenkunden haben entdeckt, was Wehner in seinem Atelier nebst einem Standardsortiment alles kreiert und produziert. «Viele neue Kunden haben wir durch Mundpropaganda gewonnen», sagt der Chocolatier, «und viele sind uns treu geblieben».

Markus Wehner setzt stark auf Produktion und Verkauf auf Bestellung. Das sei für viele Kunden neu gewesen. Für ihn gehöre dies nebst der Garantie für absolute Frische der Produkte auch zum Konzept. Das Prinzip «Ich wünsche und Wehner machts», das sei für Kunden neu gewesen. «Doch so kann ich den Kunden besondere, auch ausgefallene Wünsche erfüllen und dabei meine Kreativität ausleben.» Viel ist schon entstanden aus Schokolade: Bilder, Autos, verschiedene Tiere. Einem Fotografen baute Wehner einst dessen Kamera aus Schokolade nach, und heute steht gar ein Flügel, gefüllt mit Truffes, zum Abholen bereit im Laden.

Wehners brauchen nicht allein für den grösser werdenden Maschinenpark mehr Arbeitsfläche, auch die angebotenen Events für Kinder und Erwachsene sind beliebt. In Wohlen haben sich Wehners neu am Bankweg 21 in einer Gewerbeliegenschaft eingemietet und können nun Produktion sowie Eventraum und Laden auf zwei Etagen getrennt führen.

So ganz leicht falle ihnen der Wegzug vom Wynental nicht, sagt Wehner, aber sie hätten dort keine geeignete Lokalität gefunden. Mittlerweile freuten sie sich aber auf Wohlen: «Wir haben uns bereits etwas in diesen Ort verliebt», erklärt Gattin Doina. Die Workshops führen Wehners in Reinach weiter und der Laden ist jeweils am Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr, am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Und der Online-Shop hat 24 Stunden geöffnet.