Das Kantonalturnfest von 2017 in Muri wird ein Anlass der Superlative. In einer Wettkampfarena von rund 10 Hektaren Fläche messen sich an zwei Wochenenden im Juni 2017 rund 10 000 Turnerinnen und Turner in den verschiedensten Disziplinen. Für die Infrastruktur wie Verpflegung, Unterhaltung, Zelt- und Parkplätze ist noch einmal so viel Platz nötig. «Wir nehmen für das Kantonalturnfest rund 20 Hektaren in Anspruch. Vor wenigen Jahrzehnten entsprach eine solche Fläche in etwa der Grösse eines mittleren Bauernhofs», illustriert Josef Winiger die Dimensionen des grössten Aargauer Sportanlasses.

«Es wird ein Freiämter Turnfest»

Winiger amtiert als OK-Präsident für das Kantonalturnfest 2017, mit dessen Vorbereitungen schon 2014 begonnen worden ist: «Vor einem Jahr haben wir erstmals mit dem ATV (Aargauischer Turnverband) Kontakt aufgenommen und begonnen, uns über eine mögliche Durchführung des Festes 2017 Gedanken zu machen», erklärte er an der Gründung des Trägervereins für den Grossanlass in Muri. Der Turnverein Muri, sagte Winiger weiter, habe bald gesehen, dass er allein mit einem solchen Turnfest wohl überfordert wäre: «Wir haben das Know-how vom regionalen Turnfest, das wir 2009 mit Erfolg durchgeführt haben. Doch damals waren es rund 5000 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer, am Kantonalen werden es doppelt so viele sein. Das können wir allein kaum stemmen.»

In den Turnvereinen Merenschwand und Sins fanden die Murianer Verbündete und bereits sind die grundsätzlichen Strukturen vorgespurt. Das Organisationskomitee, das im Kern aus rund 30 Personen besteht und total gegen 70 Leute umfassen wird, steht weitgehend. Für das Präsidium zeichnet sich ein Dreiergremium mit Josef Winiger vom TV Muri, Sarina Baumgartner vom TV Sins und Fredy Klausner vom TV Merenschwand verantwortlich. Zusammen will man ein Freiämter Fest auf die Beine stellen: «Wir sagen nicht Kantonalturnfest Muri, wir nennen den Anlass bewusst Kantonalturnfest Freiamt.»

«Die Freiämter setzen etwas um. Für mich ist es etwas Wunderbares, dass unser Grossanlass wieder einmal in diesem Kantonsteil stattfindet. Der bisherige Verlauf der Vorbereitung hat mich sehr überzeugt, diese Leute haben die Sache im Griff, ich habe im Hinblick auf 2017 ein sehr gutes Gefühl», erklärte Kantonalpräsident Christian Menzi.

Gründung vollzogen

Für Menzi ist auch die gewählte Organisationsform wegweisend: «Erstmals sind mehrere Vereine in die Organisation involviert und erstmals wird für das Kantonalturnfest ein Trägerverein gegründet mit dem ATV als Partner. Ich denke, diesem Konzept gehört die Zukunft». Die Vorfreude wird auch von den involvierten Gemeinden geteilt: «Die Unterstützung von Muri habt ihr», erklärte Gemeinderat Heinz Nater und Claudia Dober, Frau Vizeammann in Merenschwand sagte: «Ein solches Fest ist bestes Marketing für das Freiamt.»

Mit der Gründung des Trägervereins, in dem alle drei Turnvereine sowie der ATV vertreten sind. Mit der Unterzeichnung des Übernahmevertrags mit dem Aargauer Turnverband ist am Dienstag in Muri der offizielle Startschuss dafür erfolgt.