Bremgarten

Trotz grosser Beliebtheit: Zukunft des Eisfelds beim Lindenplatz noch unklar

Das kleine Eisfeld beim Bremgarter Lindenplatz begeisterte Jung und Alt. (November 2019)

Das kleine Eisfeld beim Bremgarter Lindenplatz begeisterte Jung und Alt. (November 2019)

Das Eisfeld beim Bremgarter Lindenplatz begeisterte in der Weihnachtszeit viele Menschen. Ob es eine Fortsetzung gibt, ist weiter offen.

Die Premiere machte im vergangenen Jahr viele Erwachsene und Kinder glücklich. Das kleine Eisfeld beim Bremgarter Lindenplatz war in der Vorweihnachtszeit und am Christchindli-Märt zusammen mit dem Iisfäld-Stübli ein beliebter Treffpunkt. Die Hauptorganisation hatte die St. Josef-Stiftung im Rahmen ihres 130-Jahr-Jubiläums übernommen.

Für die Trägerschaft des Projekts, bestehend aus Bremgarten Tourismus, dem Verein Christchindli-Märt und der St. Josef-Stiftung, war aber von Anfang an klar, dass für weitere Austragungen neue Organisatoren gefunden werden müssen. Bis dato hat sich aber noch keine konkrete Interessensgruppe gemeldet, weshalb sich die ursprünglichen Initianten mit einem öffentlichen Infoanlass am Mittwoch an die Bevölkerung wandten.

In drei bis vier Wochen ist die Zukunft konkreter

Nebst den bisherigen Initianten erschienen am Anlass auch mehrere Personen aus Bremgarten, die durchaus ein mögliches Interesse bekundeten, die Organisation des Eisfeldes zu übernehmen. Verschiedene Fragen wurden dabei gemeinsam diskutiert und beantwortet. Spruchreif ist allerdings bis auf weiteres noch nichts. In den nächsten drei bis vier Wochen sollen nun weitere Punkte geklärt werden.

In einer Mitteilung berichtet die Trägerschaft von den hervorragenden Erfahrungen und hält fest: «Das Eisfeld Bremgarten war ein Erfolg und die Organisatoren hatten viele positive Rückmeldungen erhalten. Die Abrechnung ist zwar noch nicht ganz abgeschlossen, aber bereits zum heutigen Zeitpunkt kann gesagt werden, dass sie dank der grosszügigen Unterstützung der Sponsoren und Gönner in etwa ausgeglichen sein wird.» Die Besucherzahlen zeigen auf, dass das Eisstockschiessen mit Firmen/Vereinen eine Auslastung von 76 Prozent erreichte. Bei den Schulen/Institutionen war die Eisfläche sogar zu rund 82 Prozent vermietet. Und auch während der normalen Öffnungszeiten sei eine gute Auslastung zu verbuchen gewesen.

«Das Iisfäld-Stübli, das vom Stiefelchnächt betrieben wurde, bot ein hohes Niveau bei Speisen und Service und war am Abend jeweils gut besucht», heisst es weiter. Die ursprünglichen Initianten hoffen, dass die Geschichte rund ums Eisfeld Bremgarten in Zukunft eine Fortsetzungskapitel schreibt. Und wieder viele Erwachsene und Kinder erneut glücklich macht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1