Wohlen
Träfe Verse der Schnitzelbänkler: «Mit Füür und Flamme – au ohni Amme»

Schnitzelbankgruppen waren am Schmutzigen Donnerstag mit träfen Versen an der Beizenfasnacht unterwegs.

WALTER CHRISTEN
Drucken
Teilen
Die Paparazzi mit ihrer Schnitzelbank in der Wohler Kulturbeiz Chappelehof. chr

Die Paparazzi mit ihrer Schnitzelbank in der Wohler Kulturbeiz Chappelehof. chr

Jubel, Trubel, Heiterkeit! Ausgelassenes Treiben und gute Stimmung prägten am Schmutzigen Donnerstag die Beizenfasnacht in Wohlen. Was am Abend begann, setzte sich an einigen Orten bis in die frühen Morgenstunden fort. In vielen Restaurants waren die Gaststuben fasnächtlich dekoriert. Mit Musik, zum Teil sogar live gespielt, liessen sich die Närrinnen und Narren unterhalten und genossen dazu das köstliche Essen, das ihnen serviert wurde.

Verschiedene Schnitzelbankgruppen zirkulierten von einer Gaststätte zur anderen, sehr zur Freude der vielen Fasnächtlerinnen und Fasnächtler, die sich dort die coolen Sprüche und träfen Verse anhören konnten.

Paparazzi über den Gemeinderat:

Z Wohle eschs politisch so ruhig worde,

d Parteie griifid nömm ii wie ne Horde.

Nüüd ghörsch me us em Gmeindhuus,

do chömid mer nömme druus!

Send ächt d Gmeindröt scho em

Wahlkampffieber

oder e Deckig ond schonid sech lieber?

Em Herbscht send nämli Gmeindrotswahle,

do wird de eint oder ander gmahle.

Nach de bettere Grossrotsschlappe

gets velecht vom eigne Dorf au no eis of

d Chappe!

D Parteie suechid chrampfhaft noch Alternative

zom noii Chöpf of d Sässel hiive.

Em Gmeindhuus setzt doch de Worm,

mer gschpöhrids: di gross Rueh vor em Sturm!

Die Fasnacht in Wohlen 2017:

Viel Konfetti verstreuten vor allem die Schüler der Oberstufe.

Viel Konfetti verstreuten vor allem die Schüler der Oberstufe.

Nora Güdemann
Quallen und Fische - das Motto der Kinderfasnacht.

Quallen und Fische - das Motto der Kinderfasnacht.

Nora Güdemann

Jauslin, Amstutz ond Meier send Füür ond Flamme, es goht z Wohle au ohni Amme.

Jetz händ d Stemmbörger nämli Gas geh,

met 70 Prozänt ond nochli meh

esch de Sportpark ändlech z’realisiere!

Mehr send scho wiiter am Studiere

ond träumid vo Olympia Wohle Wescht

met Boomsportarte – da esch doch de Bescht:

E Drive Swiss Pischte rund om,

söll no öpper säge, d Paparazzi segid domm.

Sylveschter, au de erscht Auguscht,

Hochsig oder e Geburi met Rageteluscht.

Wenns obe chlöpft ond onde tätscht

gets be de Tierlifrönde s grosse Glätsch.

Die Chlöpferei esch zluut ond zlang,

drom: d Bünz fluete, em Rägebecki entlang.

Dasch doch emol en ächti Paparazzi-Idee,

genau – ebe, wägem See!

Wohle stiigt marktstrategisch of s Podescht

ond es get en Ort förs Seenachtsfescht!

Die Kammersänger möchten einen «Chrüter»

S Wohler Volk hett gschiid entschede,

de Sportpark aagnoo, mer send zfrede.

Em Huwiler esch da schampar wichtig,

aber d Schuelplanig für ihn null und nichtig.

D Chind lehrid alls beim Schlittschueh fahre,

drum chömmer denn bi de Schuelrüm spare.

---

Mer heig sech um Parzälle grauft,

de Rebberg seig bald uusverchauft.

Das esch super, das esch toll,

doch frogt sech mänge sorgevoll:

wenn sich alls so tuet vertüüre

händ ächt die no Geld für d Stüüre?

---

D Cheleszene tuet jez handle

ine Paschtoralruum sech verwandle.

S Underfreiamt werdi, was niemer freut,

nur so vo eim einzige Maa betreut.

Au er wird sini Stellig nutze

und eusi Chelestüür verputze.

Und drum zahlt de Pfarrer Grüter

am Äschermittwoch eus en Chrüter!

---

D Bremgarter Badi isch set hüür

neu und gottvergässe tüür.

De Badmeischter finds huere kläglich

und verzellt er zahli täglich

20 Schtutz Iitritt dene Affe,

nume dass er dörf im Schwimmbad schaffe.

S Triangeli und der FC-Sponsor

Dasch irgendwie scho gschpässig, jedefalls, wennt nüüd verschtohsch:

Do sponserisch de FC Wohle ond nach sächs Mönet gohsch!

Was macht de Herr Alyousseff jetzt mit syne viele Gälder?

Sys edle Spänderherz tuet blüete, drum chasch di bi-n-ihm mälde:

My Vorschlag a de Financier isch eifach und er gäb au nid viel z’tue:

Chaufe Sie doch schnell s TeleM1 ond mache Sie’s

de zue.

---

De gröschti Wunsch vom Bundesroot Johann

Schneider Amme

Das wär, er chönnt rhetorisch eusi Liideschaft

entflamme.

D Lüüt fessle mit ganz grosse Wort, grad wie

de Cicero.

Doch leider glingts ihm eifach nie, bim Rede

locker z’loh.

De Maa, de bruucht Berootig und e Coach

zwecks Redestil.

My Vorschlag heisst: Herr Fischer, Bettwaare, vo Au bi Wädischwil.

---

Macht diis Auto schlapp, de rüefsch am Beschte grad im Pannehälfer.

Und brichsch dir s Bei, cha nur de Dokter hälfe.

Wenn d Heizig wott de Geischt ufgäh, de rüefsch
eifach im Sanitär.

Aber wottsch es Kabel kappe, holsch d PC-7-Flüüger
vo eusem Militär.

Fasnacht im Aargau – die schönsten Bilder:

Fasnacht im Aargau 2017
22 Bilder
Die besten Bilder der Fasnacht im Aargau: Hier der Fasnachtsumzug in Dottikon (19.02.2017)
Fasnachtsumzug in Dottikon (19.02.2017)
Fasnachtsumzug in Dottikon (19.02.2017)
Fasnachtsumzug in Dottikon (19.02.2017)
Fasnachtsumzug in Dottikon (19.02.2017)
Fasnachtsumzug in Dottikon (19.02.2017)
Kinderfasnacht in Seengen (19.02.2017)
Kinderfasnacht in Seengen (19.02.2017)
Kinderfasnacht in Seengen (19.02.2017)
Kinderfasnacht in Seengen (19.02.2017)
Kinderfasnacht in Seengen (19.02.2017)
«Gruusige Mettwoch» mit Gerichtsverhandlung im Fall "Polteri" in Oberrohrdorf (22.02.2017)
Hier wird der «Polteri» nach seiner Verurteilung gehängt (22.02.2017)
Kinderfasnacht in Wohlen (23.02.2017)
Kinderfasnacht in Wohlen (23.02.2017)
Blitzbesuch von Donald Trump in Baden (23.02.2017)
Dem Füdlibürger wird in Baden der Prozess gemacht (23.02.2017)
Mit den Worten «Scharfrichter zünd aa, d’Baademer Fasnacht foht aa» wird das Schicksal des Füdlibürgers besiegelt (23.02.2017)
SchmuDo-«Schnitzelbänk» im Restaurant Linde in Baden (23.02.2017)
Fasnachtseröffnung mit Salmanlandung in Rheinfelden (23.02.2017)
Am Schmutzigen Donnerstag eröffnen die "Räbehegel" die Klingnauer Fasnacht (23.02.2017)

Fasnacht im Aargau 2017

Aktuelle Nachrichten